• Avi Avital ©Harald Hoffmann, Deutsche Grammophon Avi Avital ©Harald Hoffmann, Deutsche Grammophon

Philharmonie im Kulturpalast
Kulturpalast
39 | 34 | 29 | 23 | 18 €

Avital & Avital meet Orchestra

Avi Avital ist einer der spannendsten und neugierigsten Musiker unserer Zeit. Der junge israelische Musiker prägt durch seine virtuosen Auftritte über Genregrenzen hinweg eine neue Ära der Mandoline – von Klezmer, Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Zusammen mit dem Bassisten und Oudspieler Omer Avital gründete er die Band „Avital meets Avital“. Beide Avitals stammen aus Familien, die aus Marokko nach Israel ausgewandert sind, sie haben zufällig denselben Nachnamen. Beide haben sich mit klassischer arabischer Musik und Musik aus Nordafrika befasst, Verbindungen zum Jazz entdeckt. Im Konzert mit der Dresdner Philharmonie spielt die Band erstmals zusammen mit einem Orchester.

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
Konzert für Mandoline und Orchester G-Dur
Josef Bardanashvili (*1948)
Konzert für Mandoline und Kammerorchester (2009), Europäische Erstaufführung, (Streicher, Alt-Saxophon, Klavier, 2-3 Schlagzeuger)
„Avital meets Avital“
Ballade for Eli, Zamzama, Lonely Girl, Avi’s Song, Maroc Arrangements mit Orchester von Jonathan Keren u.a.

Daniel Cohen | Dirigent
Avi Avital | Mandoline
Avital meets Avital | Band
Omer Avital | Bass
Yonathan Avishai | Klavier
Itamar Doari | Perkussion


KP
Kulturpalast