• Ariane Matiakh © Marco Borggreve Ariane Matiakh © Marco Borggreve
  • Philipp Zeller © Marco Borggreve Philipp Zeller © Marco Borggreve

Philharmonie im Museum
Hygiene-Museum - Großer Saal
28 | 23 Euro

Getränke und Snacks in der Wandelhalle

Ein Schweizer in New York

Mit Michail Glinkas brillanter Orchesterfantasie »Kamarinskaya« gewann die russische musikalische Folklore zum ersten Mal Eingang in die Kunstmusik – und das auf spektakuläre Weise. Volkstümlich geben sich auch einige der »Legenden«, in denen Antonín Dvořák zauberhafte romantische Stimmungsbilder zeichnet. Die Vielfalt der Ausdrucksmittel, die Dvořák dabei zur Verfügung stehen, ist höchst beeindruckend. In die Moderne führt die Uraufführung eines Fagottkonzerts des schweizerischen, seit langem in New York lebenden Saxophonisten, Flötisten und Komponisten Daniel Schnyder, das große Virtuosität mit höchst interessanten Klangeffekten verbindet.

Jeweils eine Stunde vor dem Konzert
Philharmoniker packen aus!
... in Worten und Tönen. Mit Daniel Finkernagel
 

Michail Glinka (1804 - 1857)
Kamarinskaya – Fantasie über russische Volkslieder
Daniel Schnyder (*1961)
Konzert für Fagott und Orchester
Auftragswerk der Dresdner Philharmonie gemeinsam mit dem MDR Sinfonieorchester und dem Orchestre de Chambre de Lausanne (UA)
Antonín Dvořák (1841-1904)
Legenden für Orchester op. 59

Ariane Matiakh | Dirigentin


HM
Hygiene-Museum