• Dunja Robotti ©Frank Jerke Dunja Robotti ©Frank Jerke
  • Ensemble Mediterrain ©Bruno Borralhinho Ensemble Mediterrain ©Bruno Borralhinho
  • Bruno Borralhinho ©Marco Borggreve Bruno Borralhinho ©Marco Borggreve
  • Johannes Pfeiffer ©Marco Borggreve Johannes Pfeiffer ©Marco Borggreve

Philharmonie auf Schloss Albrechtsberg
Schloss Albrechtsberg - Kronensaal
20 | 18 | 12 €

15 Jahre Ensemble Mediterrain

Der französische Spätromantiker Théodore Dubois erlebt seit einiger Zeit eine Renaissance. In der Tat kann man sich dem Reiz seiner graziösen, so gefühlsreichen wie formklaren Kunst schwer entziehen. Die eigentliche Begabung Dubois‘ lag auf dem Feld der Kammermusik, hier schuf er Werke, die auch heute nochihre Hörer entzücken. Mozarts „Gran Partita“, eigentlich ein großbesetztes Bläserstück, entfaltet in der Quintettbearbeitung ganz neue Reize. Durch die Mitwirkung von Klavier und Streichern gewinnt das Werk intimere Züge, das Repräsentative weicht dem Vertraulichen, das Monumentale dem feinen Widerspiel von Fassade und Struktur. Erhalten bleibt selbstverständlich der Phantasiereichtum und der unvergleichliche Charme von Mozarts Melodien.

Théodore Dubois (1837-1924)
„Promenade sentimentale" für Violine, Violoncello und Klavier
Quintett F-Dur für Klavier, Oboe, Violine, Viola und Violoncello
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenade Nr. 10 B-Dur „Gran Partita“ KV 361
Bearbeitung von Christian Friedrich Gottlieb Schwencke (1767-1822) für Klavier, Oboe, Violine, Viola, Violoncello

Ensemble Mediterrain
Deborah Jungnickel | Violine
Matan Gilitchensky | Viola
Bruno Borralhinho | Violoncello
Johannes Pfeiffer | Oboe
Dunja Robotti | Klavier


AB
Schloss Albrechtsberg