• Günter Baby Sommer Günter Baby Sommer
  • Steffen Gaitzsch © Marco Borggreve Steffen Gaitzsch © Marco Borggreve
  • Henry Philipp © Marco Borggreve Henry Philipp © Marco Borggreve

Philharmonie auf Schloss Albrechtsberg
Schloss Albrechtsberg - Kronensaal
20 | 18 Euro

Geigengeschichten im Perkussionswald

Ein Programm der künstlerischen Freundschaften: Frank Petzold, dem der erste Teil des Programms gewidmet ist, verbindet mit dem philharmonischen Geiger Steffen Gaitzsch bereits eine jahrzehntelange Zusammenarbeit. In seinen Kompositionen klingt vieles wie improvisiert, ist jedoch erstaunlich streng geformt. Im Liederzyklus »Planspiele« nach Gedichten von Michael Wüstefeld drückt sich eine enge Beziehung zur Stadt Dresden aus.
Eine weitere Partnerschaft besteht seit 35 Jahren zwischen Steffen Gaitzsch und dem Schlagzeuger Günter Baby Sommer. Bei diesem Duo wird der Raum zwischen Komposition und Improvisation ausgelotet. Ausgehend von festgelegten Strukturen füllen beide Musiker den Freiraum der Stücke mit Materialien aus ihrer kreativen Klangwerkstatt. Hier geschieht unvorhergesehenes »Instant Composing«. Lassen Sie sich überraschen!
 

Frank Petzold (*1951)
Fünf Stücke für Violine und Klavier
Paul Kont (1920–2000)
Daphnis und Chloë für Violine und Klarinette (Große Amouren I)
Frank Petzold (*1951)
Planspiele – Liederzyklus für Sopran, Violine und Klavier nach Texten von Michael Wüstefeld
Günter Baby Sommer (*1943) und Steffen Gaitzsch (*1954)
Geigengeschichten im Perkussionswald

Nicole Cassel | Sopran
Steffen Gaitzsch | Violine
Prof. Henry Philipp | Klarinette
Frank Petzold | Klavier
Günter Baby Sommer | Schlagzeug


AB
Schloss Albrechtsberg