• Raschèr Saxophone Quartet ©Felix Broede Raschèr Saxophone Quartet ©Felix Broede
  • Philharmonischer Kinderchor © Nikolaj Lund Philharmonischer Kinderchor © Nikolaj Lund
  • Gunter Berger ©Nikolaj Lund Gunter Berger ©Nikolaj Lund

Philharmonie im Museum
Hygiene-Museum - Großer Saal
30 | 23 €
inkl. Kaffee und Gebäck ab 10 Uhr

Kinderchor und Saxophonquartett

Das Saxophonquartett ist sicher eine der gelungensten Instrumentalbesetzungen überhaupt. Fülle und Glanz seines Klanges lassen es wie geschaffen erscheinen zu festlicher Geburtstagsmusik, zumal wenn es um einen Amerikaner wie Philip Glass geht, einen der bedeutendsten Vertreter der minimal music, und den Dresdner Rainer Lischka, dessen Komposition „Glaubenswege“ ihre Uraufführung erlebt. Die Kombination des Saxophonquartetts mit einem Kinderchor bringt immer wieder besonders reizvolle Effekte hervor.

Dauer: 75 Minuten ohne Pause

Introduktion a capella, Madrigale aus dem 16. Jahrhundert, Alpenländische und europäische Volkslieder
aus dem „Cancioniero de Upsala“ (1556), anonym
„Riu, Riu, Chiu Anon“
Passereau (um 1540)
„Il est bel et bon“
John Farmer (1565–1605)
„Fair Phillis I saw“
J. De Wert (1535–1596)
„M´ha punt amor“
Kurt Muthspiel (1931–2001)
„Liab i di“
Heidi Preissegger (geb. 1951)
„Gern haben tuat guat“
Anselm Schauffler (Musik), Lorenz Maierhofer (Text)
„Schokolade im Kopf“
Volkslied aus Ungarn
„Turot eszik a cigany“ (Bearbeitung von Zoltan Kodály)
Rudyard Kipling (Text), Martin Stampfl (Musik)
„Tiger – Tiger“
Philip Glass (*1937)
Concerto for Saxophone Quartet (1995) (in vier Sätzen ohne Bezeichnung) Dem Raschèr Saxophon Quartett gewidmet, Sätze 1 und 2
André Caplet (1878–1925)
Sanctus
Pekka Kostiainen (*1944)
„Jaakobin Pojat“
Egil Hovland (1924–2013)
“O come, let us sing” op. 87 Nr. 4
Philip Glass (*1937)
Concerto for Saxophone Quartet (1995), Sätze 3 und 4
Robert Schumann (1810–1856), Satz: Johannes Brahms (1833–1897)
“Wenn ich ein Vöglein wär“
Franz Schubert (1797–1828)
„Ständchen“
Henry Purcell (1659–1695)
Arr. für Kinderchor und Saxophon-Quartett “Sound the trumpet”
Chinesisches Volklied
“Da Hai ja, guchiang”
James Mulholland (*1935)
“Measure me sky”
Rainer Lischka (*1942)
„Glaubenswege" für vierstimmigen Kinderchor und Saxophonquartett (2014) mit Texten von Franz von Assisi, Jakob Böhme u.a. sowie Psalmen
Uraufführung

Prof. Gunter Berger | Dirigent
Raschèr Saxophone Quartet
Philharmonischer Kinderchor Dresden
Chor des Bischöflichen Gymnasiums Graz
Valentin Zwitter | Einstudierung