• Leo McFall © Ronald Knapp Leo McFall © Ronald Knapp
  • Wolfgang Hentrich © Marco Borggreve Wolfgang Hentrich © Marco Borggreve

Philharmonie in der Kreuzkirche
Kreuzkirche
32 | 30 | 28 | 23 | 20 Euro

Kruzianer und Komponist

Festwoche »800 Jahre Kreuzchor, Kreuzkirche und Kreuzschule«

Der Komponist Torsten Rasch, in Dresden geboren und von 1975 bis 1983 Mitglied des Kreuzchores, erfreut sich einer bewegten künstlerischen Karriere. Unter anderem hielt er sich längere Zeit in Japan auf, wo er sein Interesse für Filmmusik entdeckte und Musik für über 40 Filme schrieb. Große Erfolge feierte er auch in England. Dem deutschen Publikum ist er als Opernkomponist bekannt, die Oper »Die Herzogin von Malfi« wurde 2013 in Chemnitz aufgeführt. Im Auftrag der Dresdner Philharmonie schrieb Torsten Rasch ein Violinkonzert, dessen Solopart vom Ersten Konzertmeister Wolfgang Hentrich übernommen werden wird.
 

Franz Schubert (1797-1828)
Ouvertüre C-Dur zu »Die Zauberharfe« D 644
Torsten Rasch (*1965)
Konzert für Violine und Orchester »Tropoi« | Auftragswerk der Dresdner Philharmonie, gemeinsam mit Spokane Symphony und South Carolina Philharmonic (Uraufführung)
Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie Nr. 98 B-Dur

Leo McFall | Dirigent
Prof. Wolfgang Hentrich | Violine


KK
Kreuzkirche