• Emmanuel Pahud ©Lou Denim EMI Classics Emmanuel Pahud ©Lou Denim EMI Classics
  • Vassily Sinaisky ©Marco Borggreve Vassily Sinaisky ©Marco Borggreve

Philharmonie im Albertinum
Albertinum - Lichthof
32 | 30 | 28 | 23 | 20 €

Meisterflötist

Jacques Iberts Flötenkonzert ist ein Gipfel des Repertoires. Die Geschmeidigkeit und Eleganz seiner melodischen Linien macht es zu einem außerordentlichen Hörvergnügen. Die Faust-Sage kam der Vorliebe Berlioz‘ für dramatische und tiefgründige Stoffe sehr entgegen. Die meisterhafte Orchestrationskunst des Komponisten lässt sich in den drei Fragmenten aus „Fausts Verdammnis“ ebenso bewundern wie die Fähigkeit zum Schaffen eindrucksvoller musikalischer Bilder. Edward Elgar, der „britische Brahms“, hat in seiner Zweiten Sinfonie ein ehrgeiziges Großwerk geschaffen, das den Vergleich mit der deutschen Sinfonik nicht zu scheuen braucht. Das Stück gehört zu den anspruchsvollsten und repräsentativsten Werken der  musikalischen Spätromantik.

Hector Berlioz (1803-1869)
Drei Fragmente aus „Fausts Verdammnis" – Dramatische Legende op. 24
Jacques Ibert (1890-1962)
Konzert für Flöte und Orchester
Edward Elgar (1857-1934)
Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 63

Vassily Sinaisky | Dirigent
Emmanuel Pahud | Flöte


AL
Albertinum