• Bernhard Forck © Gudrun Senger Bernhard Forck © Gudrun Senger
  • Raffaella Milanesi © Amengual Raffaella Milanesi © Amengual

Philharmonie im Museum
Hygiene-Museum - Großer Saal
28 | 23 Euro

Mozart in Böhmen

Dass das alte Böhmen ein wahres Musikland war, durfte auch Wolfgang Amadeus Mozart erfahren, der mit seinen Opern »Don Giovanni« und »La clemenza di Tito« in seinem geliebten Prag die größten Erfolge feierte. Böhmen brachte aber auch selbst Komponisten von Weltrang hervor: etwa den Bach-Zeitgenossen Jan Dismas Zelenka, dessen genial-eigenwillige Musik in den letzten Jahrzehnten eine beachtliche Renaissance erlebte, und Leopold Koželuh, der in einigen seiner Werke bereits Schubert vorwegnimmt. Selten ist eine Landschaft so »musikgetränkt« gewesen wie die Böhmens, wo jeder Baum und jeder Berg zu singen schien.

Jeweils eine Stunde vor der Aufführung:
Philharmoniker packen aus!
... in Worten und Tönen. Mit Daniel Finkernagel

 

Jan Dismas Zelenka (1679-1745)
Ouvertüre a 7 concertanti F-Dur ZWV 188
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Ah, lo previdi KV 272, Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester
Leopold Koželuh (1747-1818)
Sinfonie g-Moll op. 22 Nr. 3
Wolfgang Amadeus Mozart
Bella mia fiamma, addio KV 528, Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester

Bernhard Forck | Leitung
Raffaella Milanesi | Sopran


HM
Hygiene-Museum