Die Eule-Konzertorgel

Mit 3.870 Pfeifen, 5 Klangwerken, 24 Koppeln, 4 Manualklaviaturen sowie einer Pedalklaviatur und 67 Registern wurde die Konzertsaalorgel besonders für das große sinfonische Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts geschaffen und nimmt damit unter den Dresdner Orgeln eine Sonderstellung ein. Von der Firma Eule Orgelbau Bautzen GmbH geplant und gebaut, korrespondiert sie technisch und klanglich mit den speziellen Anforderungen der Raumakustik im neuen Konzertsaal. Ihre Konstruktion ist von der Klanglichkeit eines großen Sinfonieorchesters inspiriert und dient ihm sowohl solistisch als auch in Begleitung als adäquater Partner. Wie bei einem großen Orchester der Zeit Wagners, Brahms‘, Bruckners, Mahlers oder Regers weist die Orgel eine außergewöhnliche dynamische Bandbreite und eine große Vielfalt an Klangfarben auf – vom fast verhauchenden Pianissimo bis zum prächtigen, majestätisch aufbrausenden Tutti aller Register. Ebenso vielfältig werden ihre Klangfarben sein, sie reichen vom klassischen silbrigen Orgelpleno über zahlreiche Orchesterklänge wie Klarinette, Oboe, Trompete sowie vielfältig nuancierte Flöten- und Streicherregister bis hin zu großflächigen Klangmischungen. Die Leidenschaft, das Aufbrausende, Gefühlvolle, Begeisternde, Zärtliche und Kraftvolle romantischer Musik wird auf dieser Orgel überzeugend zum Klingen gebracht.

Konzerte mit Orgel