• Bejun Mehta © Josep Molina Bejun Mehta © Josep Molina
  • Michael Sanderling © Nikolaj Lund Michael Sanderling © Nikolaj Lund

Philharmonie im Albertinum
Albertinum - Lichthof
32 | 30 | 28 | 23 | 20 €

Saisoneröffnung

Bejun Mehta

Der Countertenor Bejun Mehta, Artist in Residence der Dresdner Philharmonie, kann in Mozarts Arien die ganze Brillanz seiner Stimme zeigen. Wohl kein anderer Komponist hat im selben Maße wie Mozart in seinen Gesangsstücken Geschmeidigkeit und Ausdruckskraft zu verbinden gewusst. Diese Fähigkeit besaß der Salzburger Meister bereits, als er kaum dem Wunderkindalter entwachsen war. Zur sonnigen Welt Mozarts bietet die gewittrige Vierte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch einen eindrucksvollen Gegensatz. Diese so wuchtige wie experimentierfreudige Komposition wurde lange kaum verstanden, gilt aber inzwischen als einer der Meilensteine im sinfonischen Werk des großen russischen Komponisten.

Online-Kartenkauf:
Ermäßigte Tickets sind nur an der Tages- und ggf. an der Adendkasse erhältlich.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Ouvertüre zur Oper „Mitridate, re di Ponto“ KV 87
„Ombra felice! ... Io ti lascio“, Rezitativ und Arie KV 255
„Vadasi – Già dagli occhi“, Accompagnato und Arie aus der Oper „Mitridate, re di Ponto“ KV 87
„Cara lontano ancora“ – Arie aus der Oper „Ascanio in Alba“ KV 111
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43

Bejun Mehta | Countertenor
Michael Sanderling | Dirigent


AL
Albertinum