Billy Schmidt

Billy Schmidt wurde 1991 in Leipzig geboren und erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von neun Jahren an der Musikschule Leipzig. Schon früh wurde er vom Freistaat Sachsen gefördert. Als Mitglied des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Leipzig unternahm er Konzertreisen u.a. nach Spanien und in die USA und konnte sich mit dem Orchester als Bundespreisträger beim Orchesterwettbewerb auszeichnen.

Von 2010 bis 2015 absolvierte er ein künstlerisches Klarinettenstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. J. Klemm und Prof. Henry Phillipp. 2015 schloss sich daran ein künstlerisches Masterstudium bei Prof. Thorsten Johanns und Andreas Langenbuch an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Praktische Erfahrungen in Profiorchestern sammelte er ab 2012 als Substitut an der Staatsoperette Dresden und 2013-2015 als Soloklarinettist im Rundfunkblasorchester Leipzig (Elternzeitvertretung), bei der Dresdner Philharmonie war er 2015 bis 2017 bereits als Substitut zu erleben. Seit März 2017 ist er festes Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und spielt als Aushilfe. u.a. bei der Elblandphilharmonie Sachsen, am Theater Freiberg und der bei Thüringen-Philharmonie Gotha.

Billy Schmidt arbeitete bei zahlreichen Konzerten mit Dirigenten wie Vladimir Jurowski, Jonathan Nott, Simone Young, Markus Poschner und Heinz Holliger zusammen.

Seit 2012 ist er Stipendiat beim Yehudi Menuhin Live Music Now. Er nahm an den Emsbürener Musiktagen mit Johannes Peitz sowie an Meisterkursen u.a. bei Jörg Widmann und Prof. Heiner Schindler teil. Im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und dem Sommercampus der HMT Rostock spielte er als Solist 2012 zusammen mit der polnischen Kammerphilharmonie Sopot unter der Leitung von Sergio Cärdenas.