Sønderborg

Sønderborg kennenzulernen, war uns leider nicht möglich, da wir wegen der Lage unseres Hotels ca. 50 km entfernt in der Nähe von Flensburg direkt zur Probe anreisten. Uns erwartete das Alsion, ein Kultur- und Forschungszentrum mit einem neuen Saal für insgesamt 1000 Zuschauer, vom dänischen Architektenbüro 3xNielsen aus Aarhus erbaut. Die Akustik betreute ein englisches Akustikbüro. Der Konzertsaal zählt zu den akustisch besten neuen Spielstätten seiner Art in ganz Nordeuropa, seit 2007 Heimat des „Sønderjyllands Symfoniorkesters“.

Mit unserem Programm, den Haydn-Variationen und der 4. Sinfonie von Johannes Brahms, sowie der 104. Sinfonie von Josef Haydn gelang es uns, sich  in die Herzen des nordischen, oft etwas zurückhaltenden Publikums zu spielen. Die Zuhörer dankten uns mit herzlichem Beifall und Standing Ovations.

Am nächsten Vormittag waren wir in der Saitenherstellerfirma Larsen Strings zur Besichtigung eingeladen. Der Firmenchef und Gründer des Unternehmens Laurits Th. Larsen (ehemaliger Violinist des Sinfonieorchesters) und der Entwicklungsingenieur Dr. Thomas Zwieg (er hat seine Studien und seine Promovierung in Dresden absolviert) nahmen sich viel Zeit, um uns Firmenphilosophie und die aufwändige Saitenherstellung zu erläutern. Fasziniert durften wir die von Fachspezialisten ausgeklügelten High Tech Maschinen bewundern, die eine vierundzwanzigstündige kontinuierliche Saitenherstellung vom Stahl- oder Kunststoffkern bis zur Umwicklung bewerkstelligen und erfuhren von den schwierigen Anfängen der Saitenherstellung in Handarbeit.

In dem verhältnismäßig kleinen Unternehmen mit 25 Firmenangehörigen, bestens ausgebildete Spezialisten ihres Fachs von der Büroangestellten bis zum Instandhaltungsingenieur werden seit 20 Jahren Saiten höchster Qualität hergestellt. Wir durften erfahren, wie eng Saitenproduktion und aktive Musikausübung miteinander verquickt sein können. Nach einem kleinen Imbiss und einem kleinen Dankesständchen von W. Hentrich und U. Prelle verließen wir Larsen Strings mit der  Gewissheit, neue künstlerische und persönliche Bande miteinander geknüpft zu haben.

Rainer Promnitz

  • PKW-Fahrer Henry Cschornack als Barkeeper PKW-Fahrer Henry Cschornack als Barkeeper
  • Besuch bei der Saitenmanufaktur von Laurits Th. Larsen Besuch bei der Saitenmanufaktur von Laurits Th. Larsen
  • Herr Larsen schaut sich die Serafin-Violine von Prof. Hentrich genau an Herr Larsen schaut sich die Serafin-Violine von Prof. Hentrich genau an
  • Prof. Hentrich und Ulf Prelle bedanken sich bei Belegschaft und Kollegen mit einem musikalischen Beitrag - natürlich auf den Saiten des Hauses Prof. Hentrich und Ulf Prelle bedanken sich bei Belegschaft und Kollegen mit einem musikalischen Beitrag - natürlich auf den Saiten des Hauses
  • PKW-Fahrer Henry Cschornack als Barkeeper PKW-Fahrer Henry Cschornack als Barkeeper
  • Der Firmeninhaber begrüßt die Dresdner Philharmonie Der Firmeninhaber begrüßt die Dresdner Philharmonie
  • Prof. Hentrich probiert die Produkte des Hauses Prof. Hentrich probiert die Produkte des Hauses
  • Prof. Hentrich und Ulf Prelle bedanken sich bei Belegschaft und Kollegen mit einem musikalischen Beitrag - natürlich auf den Saiten des Hauses Prof. Hentrich und Ulf Prelle bedanken sich bei Belegschaft und Kollegen mit einem musikalischen Beitrag - natürlich auf den Saiten des Hauses