Englische Wochen

Martin Bülow, 01.10.2015

Was in der Fußballwelt die Umschreibung für eine anstrengende Zeit mit vielen Punktspielen ist, bedeutet für uns als Dresdner Philharmonie einen Konzert-Marathon, wie wir ihn in den letzten Jahren so nicht erlebt haben. Nach unserer erfolgreichen England-Tournee im Herbst 2012 waren wir sofort zu dieser dreiwöchigen Konzertreise eingeladen worden, die uns durch fast alle Teile dieses Landes führen wird.

Die Lufthansa Group gehörte jahrzehntelang zur Premier League des weltweiten Transportgewerbes. Die zweite Mannschaft der Lufthansa Group - Germanwings - übernimmt für die Konzernmutter die europäischen Verbindungen. Weshalb in Köln/Bonn - am Drehkreuz des Carriers - ein Flug ersatzlos enden muss und keine Weiterreise nach London möglich ist, wird zu klären sein.

94 Reisende innerhalb kürzester Zeit mit Gutscheinen für Hotelzimmer und Taxis auszustatten, ist eine anstrengende und nervenaufreibende Tätigkeit. Diesbezüglich möchten wir uns bei den Damen und Herren des Bodenpersonals ganz herzlich bedanken, die alles Menschenmögliche für uns getan haben. 22:30 Uhr lagen alle Kolleginnen und Kollegen des Orchesters in ihren Hotelzimmern, um nach einer sehr kurzen Nacht um 5:30 Uhr wieder am Flughafen zu erscheinen. Bei strahlendem, englischem Sonnenschein und mit ausgezeichneter Laune sind wir nach einem 45minütigem Flug in London gelandet und freuen uns auf unser erstes Tourneekonzert heute in Cambridge.

Warten auf dem Flughafen Köln/Bonn 

© Alexandra MacDonald

Warten auf dem Flughafen Köln/Bonn © Alexandra MacDonald

© Martin Bülow

© Martin Bülow

Probe in der Colston Hall in Bristol, 2.10.15 © Martin Bülow

Probe in der Colston Hall in Bristol, 2.10.15 © Martin Bülow

Applaus für Tim Hugh in Bristol, 2.10.© Martin Bülow

Applaus für Tim Hugh in Bristol, 2.10.© Martin Bülow