Wir spielen für Alle...

Sonntag, 18.10.2015, von Martin Bülow

Southend-on-Sea ist ein Seebad. In der Zeit der zweiten Völkerwanderung - zwischen 500 und 850 n.Chr. - wurde dieser Ort von einfallenden heidnischen Sachsen gegründet. Southend-on-Sea entwickelte sich im 19. Jahrhundert zum mondänen Seebad. Die 1889 eröffnete und mehrfach ausgebaute Seebrücke hat eine Länge von 2,16 km gilt damit als längste Vergnügungspier der Welt. Unser gestriger Konzertort - Cliffs Pavillion - versucht die wenigen ausgewählten klassischen Sinfoniekonzerte in möglichst mundgerechte (leicht infantile) Häppchen dem hiesigen Publikum zu unterbreiten. Die Werbestrategie - Komponisten des Abends auf den Plakaten in Märchen- oder Seemannskostüme zu stecken - unterschreitet etwas den "Dresdner Geschmack".  Nach den vielen akustisch ausgezeichneten Sälen dieser Tournee war dies sicherlich der Tiefpunkt was den Raumklang anging. Die Dresdner Philharmonie kämpfte heldenhaft gegen die Materie, konnte aber nur zeitweise die Oberhand gegen die staubtrockene Atmosphäre erringen.

Diese Reise wird sicherlich - schon rein statistisch gesehen - einen außerordentlichen Platz in der Historie unseres Orchesters einnehmen. 14 Konzerte in 14 verschiedenen Orten, fast 5000 km im Bus - eine professionelle Landpartie, die den Kolleginnen und Kollegen des Orchesters körperlich und mental alles abverlangte. Die Stadt Dresden in der Welt positiv bekannt zu machen - keiner hat sich in den letzten Wochen dafür so "reingehangen" wie unser Orchester.

PS.: Liebe Montags-Spaziergänger, liebe Verteidiger des Heiligen römischen Reiches Deutscher Nation, seit dem ersten Jahrhundert hatten die Römer ihre Herrschaft in Britannien etabliert. Um das Jahr 285 herum fielen die heidnischen Sachsen erstmals von See her in die römische Provinz Südbritannien ein und vertrieben teilweise die keltische und römischen Bevölkerung Britanniens. Als Abwehrmaßnahme legten die Römer zu beiden Seiten des Ärmelkanal Forts und Hafenbefestigung an. Was mit dem römischen Reich im vierten Jahrhundert geschah ist Allgemeinwissen und eine Fußnote der Geschichte. Der heutige Engländer hat keltische, angelsächsische aber sicher auch römische Wurzeln. Alle 14 Konzerte unserer Tournee waren sehr gut besucht von Menschen unterschiedlichster Herkunft, Hautfarbe und Religion. Wir danken den Zuhörerinnen und Zuhörern unserer Konzerte, dass wir für Sie alle spielen durften, sie uns so aufmerksam zugehört haben und uns mit so viel Applaus bedachten.

Bis bald - die Dresdner Philharmonie in Großbritannien....

 

Plakat ©Martin Bülow

Plakat ©Martin Bülow

Cliffs Pavillion ©Martin Bülow

Cliffs Pavillion ©Martin Bülow

Southend ©Martin Bülow

Southend ©Martin Bülow