Sapporo - ein Kruzianer erinnert sich

Und wieder Warten auf dem Flughafen...

Und wieder Warten auf dem Flughafen...

Kitara-Hall

Kitara-Hall

30. Juni 2015

Von Martin Bülow (Fotos: Nikolaj Lund)

Für Peter Schreier ist die "Kitara"-Konzerthalle in Sapporo der beste Saal der Welt. 1997 eröffnet, ist der Saal ein Vorgeschmack auf den wiederzueröffnenden Kulturpalast im Jahr 2017. Sanfte Weinbergsterrassen umrunden den zentralen Ort des orchestralen Geschehens. 

Seit gestern wieder auf japanischen Boden, muss ich immer an den glückselig-verklärten - nicht besonders intelligenten -Gesichtsausdruck von uns Kruzianern, unter ihnen René Pape, Milko Kersten, Peter Kopp oder Torsten Rasch, denken, wenn wir von unserer ersten Japan-Tournee sprechen. Das Neue Deutschland vom 12. März 1979 meldete aus Tokio (ADN-Korr.): "Mit Bachs Kantate ‚Herz und Mund und Tat und Leben‘ und dem Mozart-Requiem beendete der Kreuzchor unter Leitung von Prof. Martin Flämig am Sonntag an der Tokioter Hibiya Konzerthalle seine fünfzehntägige Tournee...".

Für uns damals 13- und 14-jährigen Jungen war das unstrittig der Höhepunkt unseres jungen Lebens. Sicher kamen danach Eheschließungen, Ehescheidungen, Kindstaufen und Ähnliches dazu, aber unsere erste Quartzuhr mit LCD-Flüssigkristallanzeige, das Sparen unserer minimalen Tagesdiäten, um uns den heiß ersehnten Stereo-Kassettenrekorder der Marken "Sharp" oder "Sanyo" kaufen zu können - all' das werden wir nie vergessen. Jahrzehntelange Brieffreundschaften mit gleichaltrigen japanischen Mädchen, die uns damals vollkommen begeistert zwischen Konzertort und Hotel folgten, prägt unser Empfinden diesem Land gegenüber bis heute in unglaublich positiver Art und Weise. 

Sapporo auf der Insel Hokkaido - hoch im Norden - ist von der weltstädtischen Hysterie solcher Orte wie Tokio und Osaka weit entfernt. Man kann in Ruhe über halbleere Straßen laufen und in der Mitte merken, dass man wieder in die falsche Richtung geschaut hat. Die Bewohner der Häuser machen ihre "Hausordnung", es gibt kleine Parks mit Seen und gepflegten Rosenstöcken. Ein Orchester-Hotel mit originalen Bakalit-Schaltern aus den sechziger Jahren –dies alles umsäumt von stadtnahen Bergen, auf die man mit einer Standseilbahn gelangt. Fehlt nur noch das Elbhangfest, welches wir dieses Jahr - durch die Tournee - leider verpasst haben. Das Konzert am gestrigen Abend war wieder ein voller Erfolg!


Probe in der Kitara Hall

Probe in der Kitara Hall

Das Konzert naht...

Das Konzert naht...

Der berühmte Saal

Der berühmte Saal