In Seoul »

Willkommen in Südkorea

26. Juni 2015, Martin Bülow

Die fünf vergangenen Konzerte der Dresdner Philharmonie in England waren so erfolgreich, dass das Orchester sofortig wieder eingeladen wurde. Im Mai 2018 wird es wieder auf der Insel zu Gast sein. Zwischenzeitlich wird das Orchester mit seinem Chefdirigenten fast den ganzen Oktober 2015 mit einer langen Tournee im gesamten Vereinigten Königreich verbringen.

Inzwischen ist das Orchester bereits in Asien…

Von England über Deutschland nach Südkorea zu reisen, wäre im 16. Jahrhundert eine monatelange Schiffsreise gewesen. Die deutsche Lufthansa bewältigt diese Strecke heute in 12 Stunden. Das ehemalige Königreich Korea litt jahrhundertelang unter imperialen Dauergelüsten seiner Nachbarn. Im Nordwesten stand das chinesische Heer, und von Osten wurde die Halbinsel von der japanischen Flotte bedroht. Die Zeiten koreanischer Unabhängigkeit waren kurz. Eine eigenständige koreanische Kunst und Kultur wurde von den Besatzungen immer wieder gestört und überdeckt. Am gestrigen freien Tag hatte das Orchester Gelegenheit, die Schönheit von Kultur und Landschaft der Hauptstadt Seoul kennenzulernen und eine teilweise veraltete Sicht auf das Land zu korrigieren.

Der Geschichtsunterricht der DDR war bekanntermaßen etwas einseitig. Am 26. Mai 1981 traf der DDR-Staatschef Erich Honecker zu einem sechstägigen Staatsbesuch im Kaiserreich Japan ein. Ein Wirtschaftsabkommen in Milliardenhöhe kam zur Unterschrift. Honecker wurde vom Tenno empfangen und erhielt die Ehrendoktorwürde der Nihon-Universität zu Tokio. Danach war Japan eine Art Brudervolk unter kleinen kapitalistischen Vorzeichen.

Südkorea andererseits war das Land, in dem die progressive Studenten-Bewegung unterdrückt und das Militär gegen protestierende Arbeiter auf der Straße vorging. Mehr Differenzierung im Unterricht und - damit verbunden – im Geschichtsbild wären wünschenswert gewesen!

Nach einer ausgiebigen Probe am Vormittag werden wir heute Abend die 1. Symphonie von Johannes Brahms in Verbindung mit der Fidelio-Ouvertüre und dem 3. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven mit dem Pianisten Kun-Woo Paik (DIE pianistische Institution in Südkorea) zur Aufführung bringen.

 

Programm zum heutigen und morgigen Abend

Programm zum heutigen und morgigen Abend