• Flügelfahrstuhl Flügelfahrstuhl
  • unser Dream-Team unser Dream-Team
  • harte Arbeit harte Arbeit
  • die Arbeit kann beginnen die Arbeit kann beginnen
  • Enge hinter der Bühne Enge hinter der Bühne
  • kurz nach dem Konzert kurz nach dem Konzert
  • das Dirigentenpult steht schon das Dirigentenpult steht schon
  • Bühne Bühne

Backstage

Unser Dreamteam

Ganz klar: ohne sie wären die straffen Zeitpläne unserer Tournee nicht haltbar gewesen: unsere Orchesterwarte. Sie sind ja in Dresden schon einiges gewohnt, lautet doch unser Saison-Motto »Dresdens Klang – unterwegs«. Doch die Arbeit auf einer Konzertreise läuft immer unter erschwerten Bedingungen: die Zeitfenster zum Bühnenaufbau und -abbau waren eng und wir spielten in verschieden großen Besetzungen, wechselten zudem noch zwischen amerikanischer und deutscher Orchesteraufstellung. Diese Wechsel in der Bühnenorganisation waren teilweiseauch in der halbstündigen Anspielprobe zu leisten. Unser eingespieltes Team, bestehend aus Jens Eichler, Matthias Richter und Gerd Krems, leisteten auf der Tournee täglich schwerste Arbeit, behielten dabei immer ihre gute Laune und ein offenes Ohr für individuelle Wünsche. Zwischen einer leeren Bühne und einem perfektem Bühnenaufbau liegt ein großes Stück Arbeit. Doch das ist es nicht allein: die zeitgerechte Vorbereitung erfordert außerdem noch eine sehr gestreckte Arbeitszeit, denn natürlich müssen die Orchesterwarte deutlich früher als die Musiker an den Spielort fahren, leisten Bühnenumorganisationen während des Konzertes und erreichen nach dem Konzert nicht immer den letzten Transfer-Bus zum Hotel. Deshalb gilt ein besonderer Dank des Orchesters an dieser Stelle ganz konkret unseren Orchesterwarten!

Daniel Thiele