Konzerte in fantastischen Konzertsälen

Suntory Hall - Tokyo

Suntory Hall, Tokyos erster echter Konzertsaal, ist Anziehungspunkt für alle international aktiven Orchester und Solisten. 1986 wurde er eröffnet, ist einer der besten Säle weltweit und gilt seither als Referenz für viele neu erbaute Säle. Details dazu finden Sie hier.

Mit unserem Chefdirigenten Michael Sanderling haben wir es geschafft, das anspruchsvolle Publikum aus der Reserve zu locken. Im ersten Teil des Konzertes präsentierten wir Beethovens 7. Sinfonie. Schon der erste A-Dur-Akkord rief mit seinem unglaublich fein durchhörbaren Nachklang in uns wohlige Schauer hervor und ließ jedes Geräusch im Saal verstummen. Diese aufmerksame Stille des Publikums zog sich wie ein Band bis zum letzten Ton, nach welchem sich Beifallsstürme und wiederholte Bravi schon vor der Pause entluden. Euphorie pur!

Mit der 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven haben wir also unsere moderne, selbstbewusste (historisch informierte) und kraftvolle Interpretation vorgestellt. Damit werden wir in Zukunft erkennbar sein!

Als Fortsetzung unserer romantischen Klangtradition verstehen wir die Herangehensweise an Brahms 1. Sinfonie: Michael Sanderling gibt Zeit für Klang und formt in langen Bögen liedhafte Phrasierungen, für welche wir alle Brahms lieben. Schlichtheit und Kraft erhalten ihren Platz.

Gebannt musizieren wir die Sinfonie und gleichzeitig spürt man das Bedauern der Philharmoniker, dass wir hier nur einmal spielen. Am Ende tobt der Saal: fast erschlägt uns der Beifall, Bravi ohne Ende, Michael Sanderling wird sogar nochmals allein auf die Bühne gerufen!

Daniel Thiele

  • Anspielprobe in der Suntory Hall Anspielprobe in der Suntory Hall
  • Unsere japanischen Bühnenhelfer im täglichen Einsatz Unsere japanischen Bühnenhelfer im täglichen Einsatz
  • Der Blick aus dem Publikum Der Blick aus dem Publikum
  • Suntory Hall | Foyer Suntory Hall | Foyer