Die Dresdner Philharmonie begegnet ihrer Orchestertradition in Tokyo

  • Michael Sanderling und Verwandte von Szymon Goldberg Michael Sanderling und Verwandte von Szymon Goldberg
  • Verwandte von Szymon Goldberg und Konzertmeister Wolfgang Hentrich Verwandte von Szymon Goldberg und Konzertmeister Wolfgang Hentrich
  • Proben mit dem Chefdirigent Proben mit dem Chefdirigent

Unmittelbar vor dem mit wahren Beifallsstürmen aufgenommenen Konzert in der Suntory Hall in Tokyo kam es zu einer besonders herzlichen Begegnung des Orchesters mit Verwandten seines ehemaligen Konzertmeisters Szymon Goldberg (1909-1993).

Szymon Goldberg war einer der herausragenden Violinsolisten des 20. Jhd. und begann seine große, weltweite Karriere als 16-jähriger (!) am 1. Geigenpult der Dresdner Philharmonie, wo er 5 Jahre lang musizierte. Seine Aufnahmen der bedeutenden Violinkonzerte von Bach, Mozart, Beethoven und Brahms sind ein »Muss« für jeden Geiger. Konzertmeister Wolfgang Hentrich hatte die wunderbare Gelegenheit, das in Vorbereitung befindliche Archiv »S. Goldberg« in der Tokyo Geidai Musikhochschule zu besuchen, wo das Künstlerleben des berühmten S. Goldberg in angemessener Form neu dokumentiert wird, u. a. auch seine 5 Dresdner Jahre. In der Tokyo Geijutsu Daigaku (Tokyo University of the Arts) traf Wolfgang Hentrich auch die Schwägerin des Geigers und deren Mann, das in Tokyo lebende Ehepaar Ohki.

Besonders berührend war es, von ihnen zu erfahren, dass Szymon Goldberg  am Ende seines Lebens immer wieder von seinen »Dresdner Jahren bei der Philharmonie« sprach und diese Zeit als die Basis für seine außerordentliche Karriere als Musiker bezeichnete.

Wolfgang Hentrich