Dresdens Klang. in Südamerika

Nach dem erfolgreichen Konzert zum Stadtfest trägt nun die Dresdner Philharmonie den Namen der Landeshauptstadt in die Ferne. Schon mehrfach gastierte das Orchester in Südamerika und startet nun erneut am 1. September zu einer 15-tägigen Tournee nach Argentinien, Uruguay, Chile und Brasilien. Mit Werken von Witold Lutosławski, Ludwig van  Beethoven und Johannes Brahms wird es Konzerte in Buenos Aires, Montevideo, Santiago de Chile, Sao Paulo und Rio de Janeiro geben.

In Buenos Aires, wo im herrlichen Teatro Colon am 2. und 3. September zwei Konzerte stattfinden, sind die Musiker der Dresdner Philharmonie keine Unbekannten mehr. Die Vorfreude auf die gemeinsamen Abende ist deshalb auf beiden Seiten groß.

Flankiert wird die Tournee von Aktivitäten der Dresden Marketing Gesellschaft sowie der Deutschen Zentrale für Tourismus, die bei ausgewählten Konzerten mit örtlichen Vertretern aus Kultur und Tourismus zusammentreffen werden.

In Dresden begrüßt das Orchester sein Publikum dann am 20. September im Albertinum zur Saisoneröffnung der Spielzeit 2014/15. Chefdirigent Michael Sanderling dirigiert Werke von Tschaikowsky, Lutosławski und R. Strauss. Am Klavier erleben Sie Martin Helmchen, den neuen Artist in Residence der Dresdner Philharmonie.

 

  • Michael Sanderling © Marco Borggreve Michael Sanderling © Marco Borggreve
  • Martin Helmchen © Marco Borggreve Martin Helmchen © Marco Borggreve