Heike Janicke

Heike Janicke

Heike Janicke ist seit 1995 1. Konzertmeisterin der Dresdner Philharmonie.

Sie studierte in ihrer Heimatstadt Dresden bei Prof. Heinz Rudolf und Prof. Gustav Schmahl. Es folgten Meisterkurse bei Josef Suk, Max Rostal und Yehudi Menuhin sowie das Solistenexamen bei Wolfgang Marschner.

Sie wurde Preisträgerin internationaler Wettbewerbe, so beim Musikwettbewerb in Genf 1985, beim „Fritz Kreisler - Wettbewerb“ in Graz 1987, „Georg Kulenkampff“ in Köln, „Carl Nielssen“ in Odense sowie „Zino Francescatti“ in Marseille 1989. Von 1991-1993 war Heike Janicke Mitglied der Berliner Philharmoniker und ging 1993 zum London Symphony Orchestra (assistant leader) und arbeitete mit dem Chamber Orchestra of Europe und der Academy of St.Martin-in-the-Fields zusammen.

Konzerte als Solistin und Kammermusikpartnerin führten sie in viele Länder Europas, nach Amerika und Asien.
Heute widmet sie sich neben solistischen, besonders gern kammermusikalischen Aufgaben in verschiedenen Ensembles mit Freunden auf internationalen Festivals und gibt Meisterkurse.

1996 gründete sie mit zwei Kollegen das Dresdner Philharmonische Streichtrio, mit dem sie seither in Dresden und international viel unterwegs ist.

Heike Janicke spielt eine Violine von Giovanni Grancino (Milano) aus dem Jahr 1722.