Benjamin Pope

Benjamin Pope

Als Absolvent der renommierten Oxford University und des Royal College of Music musizierte Benjamin Pope mit zahlreichen führenden Orchestern, darunter das Royal Philharmonic Orchestra, die Staatskapelle Berlin, das Tokyo Philharmonic Orchestra, die Philharmonie Luxemburg, das Scottish Chamber Orchestra, die Orchester der BBC sowie das Iceland Symphony Orchestra und die Sinfonia Lahti.

Darüber hinaus ist Benjamin Pope ein international angesehener Ballettdirigent. Er arbeitete mit renommierten Ballettkompanien auf der ganzen Welt. Pope war Kapellmeister des Royal Ballet of Flanders und dirigierte u.a. im Teatro La Fenice in Venedig oder beim Edinburgh International Festival. Überdies leitete er beim Aldeburgh Festival die Aufführungen anlässlich von Benjamin Brittens 100. Geburtstag.

Sein musikalisches Repertoire reicht von großen Orchesterwerken über Chorkompositionen bis zu einem umfangreichen Opern- und Ballettrepertoire. Auch diverse Musicals wie „Carousel“, „Mary Poppins“, „My Fair Lady“, „Victor/Victoria“, „West Side Story“ und „Grease“ wurden unter der musikalischen Leitung von Benjamin Pope aufgeführt. Sein Schaffen als Komponist umfasst Konzerte, Werke für die Rambert Dance Company sowie Kompositionen für Film, Radio und Fernsehen.