Prof. Guido Titze

Prof. Guido Titze

wurde in Cottbus geboren, wo er auch seinen ersten musikalischen Unterricht in den Fächern Blockflöte, Oboe, Klavier und Komposition erhielt. Von 1976 bis 1982 studierte er an der Dresdner Musikhochschule bei Andreas Lorenz (Oboe) und Siegfried Kurz (Komposition).

Als Solo-Oboist ging er danach in die Staatskapelle Weimar. 1985 kam er zur Dresdner Philharmonie, zunächst ebenfalls in der Solo-Position, ab 2003 als stellvertretender Solo-Oboist. 2010 wurde er in den Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie gewählt.

Zahlreiche Plattenproduktionen mit den Virtuosi Saxoniae und dem Dresdner Bläserquintett sowie Tourneen in alle wichtigen Musikzentren belegen sein vielseitiges Musizieren. Dazu kommt seit 1989 eine intensive Beschäftigung mit der Barockoboe. Guido Titze ist Mitbegründer des Dresdner Barockorchesters.

Seit dem Jahr 2000 unterrichtet er an der Dresdner Musikhochschule.