Solisten-Archiv

Emmanuel Pahud

Emmanuel Pahud

1970 in Genf geboren, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren. 1990 schloss er die Klasse von Michel Debost am Conservatoire national supérieur de musique de Paris mit dem 1. Preis ab und setzte seine Ausbildung bei Aurèle Nicolet fort. Nach mehreren Preisen bei internationalen Wettbewerben wurde er mit 22 Jahren erster Flötist bei den Berliner Philharmonikern. Diese Stelle bekleidet er nach 18-monatiger Unterbrechung, während der er am Konservatorium von Genf unterrichtete, auch heute noch.

Emmanuel Pahud, 1998 bei den Victoires de la musique zum Flötisten des Jahres gekürt, tritt regelmässig weltweit als Solist und in Konzerten mit erstklassigen Orchestern (London Philharmonic, Tonhalle de Zurich, Orchestre de la Suisse Romande, Bayerischer Rundfunk, Orchestre du Théâtre Mariinski, Camerata Salzburg aber auch das Mozarteum, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Cincinnati Symphony, National Symphony, NHK Symphony und das Scottish Chamber Orchestra) und Dirigenten (Claudio Abbado, Sir Simon Rattle, David Zinman, Lorin Maazel, Pierre Boulez, Valery Gergiev, Sir John Eliot Gardiner, Daniel Harding, Paavo Järvi, Yannick Nezet-Séguin, Mstislav Rostropovich oder Itzhak Perlman) auf, insbesondere bei angesehenen Kammermusikfestivals.

1993 gründete er gemeinsam mit Eric Le Sage und Paul Meyer das Kammermusikfestival Musique à l’Empéri (Salon-de-Provence).

1996 schloss er einen Exklusivvertrag mit EMI - heute Warner Classics-Erato - aus dieser Zusammenarbeit gingen über 20 CDs hervor, u. a. eine Nielsen gewidmete CD mit Werken für Flöte und Klarinette (2007) mit Sabine Meyer und den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, Musik aus der Zeit Friedrich des Grossen unter Trevor Pinnock, das fantastische Album Around the World (2013) mit dem Gitarristen Christian Rivet und die jungste CD Revolution (2015) mit Werken aus der Zeit der Französischen Revolution (Gluck, Pleyel, Devienne und Gianella), aufgezeichnet mit dem Kammerorchester Basel unter der Leitung von Giovanni Antonini. Aber auch eine Trippel-CD mit Werken für Bläser und Klavier mit dem Ensemble Les Vents français.

2009 wurde Emmanuel Pahud französischen Kulturministerium  zum Chevalier des Arts et Lettres ernannt und in Grossbritanien mit dem Titel von Honorary Member of the Royal Academy of Music (Hon RAM) in London. Er ist auch UNICEF-Botschaft.