Solisten-Archiv

Kenneth Tarver

Kenneth Tarver

Kenneth Tarver genießt einen guten Ruf an allen wichtigen Opernhäusern und Festivals, der ihn sowohl an die Wiener Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Staatsoper Berlin, Hamburgische Staatsoper, Bayerische Staatsoper, Semperoper Dresden als auch an das Royal Opera House Covent Garden, Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die New Yorker Metropolitan Opera und zu den Festivals in Aix-en-Provence sowie Edinburgh führte. Sein Repertoire umfasst alle wichtigen Rollen seines Faches von Mozart, Rossini, Donizetti, Gluck, Verdi und Berlioz sowie Konzertwerke von Bach, Beethoven, Debussy und Strawinsky.

Unter seinen Opernerfolgen befinden sich DON GIOVANNI mit Claudio Abbado und Daniel Harding in Aix-en-Provence, COSÌ FAN TUTTE in der Regie von Mario Martone am Teatro San Carlo in Neapel und in Covent Garden mit Sir Colin Davis, DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL mit Sir Colin Davis und dem New York Philharmonic Orchestra sowie ORPHÉE ET EURYDICE mit Marc Minkowski und Les Musiciens du Louvre. Er sang Rodrigo in Rossinis OTELLO mit Gianluigi Gelmetti in Covent Garden und wirkte in IL BARBIERE DI SIVIGLIA mit Maurizio Benini an der Metropolitan Opera, in Schostakowitschs DIE NASE mit Mstislav Rostropowitsch und dem London Symphony Orchestra sowie in FALSTAFF mit Zubin Mehta an der Bayerischen Staatsoper mit. Außerdem war er zu erleben in Rossinis LA DONNA DEL LAGO/Giacomo mit Maurizio Benini beim Edinburgh Festival und verkörperte die Partie des Don Ottavio/DON GIOVANNI unter der Leitung von René Jacobs in Brüssel, Köln und Paris. Kenneth Tarver trat des weiteren in L’ITALIANA IN ALGERI/Lindoro an der Palm Beach Opera, IL BARBIERE DI SIVIGLIA/Conte d’Almaviva an der Bayerischen Staatsoper, IL TURCO IN ITALIA/Narciso mit Paolo Arrivabeni in Lausanne und in Rossinis OTELLO mit dem New Yorker Opera Orchestra auf. 2007 folgten Rossinis OTELLO an der Washington Opera, IL RE PASTORE/Alessandro und ADELAIDE DI BORGOGNA/Adelberto in La Coruña. Außerdem wirkte Kenneth Tarver in einer Produktion von IL TURCO IN ITALIA/Narciso am Teatro Verdi in Triest, in PULCINELLA am Teatro Filarmonico in Verona und in Händels Oratorium BELSHAZZAR unter der Leitung von René Jacobs an der Berliner Staatsoper und auf Europa-Tournee mit. Jüngste Engagements beinhalten auch IL BARBIERE DI SIVIGLIA an der Opera Pacific in Santa Ana und am Teatro Municipal in Santiago (Chile), ORLANDO PALADINO/Medoro am Concertgebouw Amsterdam, die Titelpartie in FRA’ DIAVOLO in Paris und an der Opéra Royale de Wallonie in Liège mit großem Erfolg seitens des Publikums und der Kritik, IL BARBIERE DI SIVIGLIA an der Semperoper in Dresden sowie IDOMENEO/Arbace mit René Jacobs auf Europa-Tournee.

Zukünftige Engagements beinhalten LA GAZZA LADRA in Wildbad, Rodion Shchedrins MEINE ZEIT, MEIN RAUBTIER beim Rheingau Festival und L’ITALIANA IN ALGERI/Lindoro in Santiago del Chile. Im Wiener Musikverein wird er unter Nikolaus Harnoncourt in L’INFEDELTÀ DELUSA mitwirken und am Théâtre du Capitôle in Toulouse die Titelrolle von BELSHAZZAR singen.

Kenneth Tarvers intensive Beschäftigung mit der Konzertliteratur bringt ihn für Strawinskis PULCINELLA mit Riccardo Chailly und Michael Tilson Thomas zusammen, für Berlioz’ LES NUITS D’ÉTÉ mit dem Cleveland Orchestra unter Pierre Boulez, Händels MESSIAH mit dem Chicago Symphony Orchestra sowie für Shchedrins VEK MOÏ, ZVER’ MOÏ zum Verbier Festival – dieses Werk wurde auch 2008 im Espace Pierre Cardin in Paris anlässlich der Feierlichkeiten für Shchedrin wieder aufgenommen. Mit Frans Brüggen sang er Mozarts REQUIEM in Perugia.

Weitere Auftritte und Aufnahmen absolvierte er mit Kent Nagano, Bernard Haitink, Sir Colin Davis, Ion Marin und Yves Abel. Er arbeitete mit Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra, Gewandhaus Orchester Leipzig, London Symphony Orchestra, Cleveland Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, Baltimore Symphony Orchestra, Orchestra Sinfonica “Giuseppe Verdi” und dem Orchestra Nazionale della RAI di Torino zusammen.

Bei mehreren Labels sind mittlerweile Einspielungen erschienen, so z.B. für die Deutsche Grammphon und Decca, darunter befinden sich einige Werke von Berlioz, mit Sir Colin Davis und dem London Symphony Orchestra (LES TROYENS, BÉATRICE ET BÉNÉDICTE, ROMÉO ET JULIETTE) sowie mit Pierre Boulez und dem Cleveland Orchestra (LES NUITS D’ÉTÉ, ROMÉO ET JULIETTE). Außerdem wirkte er an Aufnahmen von IL VIAGGIO A REIMS mit Jesus Lopez Cobos und FALSTAFF mit Bernard Haitink mit. Zu erwähnen ist auch die zweifach mit dem Grammy ausgezeichnete Platte von Berlioz’ LES TROYENS (Best Opera Recording & Best Classical Recording, 2001). Jüngst erschienen ist DON GIOVANNI/Don Ottavio mit René Jacobs für Harmonia Mundi.

Kenneth Tarver schloss seine Studien an der Interlochen Arts Academy, am Oberlin College Conservatory of Music sowie in der Yale University School of Music ab und war Gewinner der Metropolitan Opera National Council Auditions sowie Mitglied des Metropolitan Opera Young Artist Program. Später war er Ensemblemitglied des Staatstheaters Stuttgart.