Solisten-Archiv

Matthias Goerne

Matthias Goerne

Sechzig Auftritte allein von Januar bis Juni 2017 auf den bedeutendsten Opern- und Konzertbühnen sowie bei führenden Festivals in Europa, Asien und den USA – der Bariton Matthias Goerne ist so vielseitig und gefragt wie kaum ein anderer Sänger seines Stimmfachs.
Zu den Höhepunkten der laufenden Saison zählen sein Rollendebüt als Wanderer in Richard Wagners Oper „Siegfried“ mit Hong Kong Philharmonic unter Jaap van Zweden, Liederabende mit den Pianisten Leif Ove Andsnes, Christoph Eschenbach und Markus Hinterhäuser unter anderem in Brüssel, London, Madrid, Mailand, Paris und Seoul, gefolgt von einer Tournee mit dem Freiburger Barockorchester mit Bach-Kantaten in Göteborg, Berlin, Istanbul, Moskau und Rotterdam; Konzerte mit den Berliner Philharmonikern, der Dresdner Philharmonie, den Münchner Philharmonikern und London Philharmonic, mit dem Philadelphia Orchestra, Chicago Symphony, Dallas Symphony, Los Angeles Philharmonic, San Francisco und Pittsburgh Symphony; eine Tournee mit der Sächsischen Staatskapelle sowie Vorstellungen an der Wiener Staatsoper in den Rollen des Jochanaan (Salome) und Kurwenal (Tristan und Isolde). Bei den Salzburger Festspielen im August 2017 singt Goerne die Titelpartie in Alban Bergs Oper „Wozzeck“ in einer Neuproduktion von William Kentridge, dazu einen Liederabend mit Daniil Trifonov.
Goernes Tätigkeit ist in zahlreichen, mehrfach preisgekrönten Aufnahmen dokumentiert.
Zuletzt erschienen eine Aufnahme von Wagners „Walküre“ (Rolle des Wotan), Mahler-Lieder mit BBC Symphony, zwei Solo-Alben mit Liedern von Brahms und Schumann sowie eine große Schubert-Edition von 12 CDs bei harmonia mundi, mit berühmten Partnern am Klavier.
Goerne, gebürtiger Weimarer, studierte bei Prof. Hans-Joachim Beyer in Leipzig sowie bei Dietrich Fischer-Dieskau und Elisabeth Schwarzkopf. Er ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London.