Solisten-Archiv

Michael Alber

Michael Alber

In den Jahren 1993 bis 2012 war Michael Alber Chordirektor des Staatsopernchors Stuttgart, mit dem er insgesamt neun Mal den Titel Chor des Jahres in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift Opernwelt errang. Seit 2012 ist er Professor für Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen.

Zahlreiche Konzerte, Einstudierungen und Produktionen verbinden ihn regelmäßig mit dem RIAS Kammerchor, dem Chor des Bayerischen Rundfunks, dem SWR Vokalensemble, dem Chœur de Radio France und dem Instrumentalensemble ascolta. Weitere Engagements führten ihn zur Ruhrtriennale, wo er mit dem Ensemble ChorWerk Ruhr mehrere Opern, darunter Helmut Lachenmanns Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, erarbeitete.

Michael Alber ist Dirigent zahlreicher Uraufführungen, so etwa von Werken Hans Thomallas und Marco Stroppas. Außer der musikalischen Avantgarde widmet sich Michael Alber sowohl der A-cappella-Musik als auch oratorischer Literatur und der Chorsinfonik vom Barock bis zur Moderne. Unter seiner Leitung entstanden zahlreiche Rundfunkmitschnitte und CD-Produktionen, u.a. Einspielungen mit dem Deutschen Kammerchor, so Psalmus: Psalms in Christian Jewish dialogue, und dem Orpheus Vokalensemble, darunter die Erstaufnahme der Chorwerke Franz Schrekers.

Für die halbszenische Aufführung von Arthur Honeggers Jeanne d’Arc au bûcher übernimmt Michael Alber nun erstmals die Einstudierung des Rundfunkchores Berlin.