Solisten-Archiv

Sibylla Rubens

Sibylla Rubens

„Ihre Sopranstimme funkelt wie ein Diamant” schrieb die „WAZ” über dieBach-Interpretationen von Sibylla Rubens, sie nehme „die schwierigen, reich ornamentiertenArien” so heißt es weiter, „mit bestechender Geschmeidigkeit und verleiht ihnen Grazie undHerzenswärme”.International gefragt, konzertierte Sibylla Rubens beispielsweise mit dem Royal ConcertgebouwOrchestra unter Philippe Herreweghe (Fauré Requiem), in der Carnegie Hall New York (BachMatthäus-Passion), mit Christian Thielemann bei den Münchner Philharmonikern (SchumannRequiem und Mahler 8. Sinfonie), in Montreal mit Kent Nagano (Bach Weihnachtsoratorium undh-moll Messe). Mit dem Budapest Festival Orchestra unter Ivan Fischer (Mozart Vesperaesolennes) ging sie auf Europa-Tournee. Auch auf den Konzertbühnen in Baden-Baden,Barcelona, Dresden, Leipzig, Mailand, Madrid, Mulhouse und Saarbrücken ist die Sopranistin zuGast. Eine enge Zusammenarbeit pflegte Sibylla Rubens mit der Stuttgarter Bachakademie undHelmuth Rilling, mit dem sie beispielsweise auch nach Nashville/USA, Toronto/Kanada (Bachh-moll-Messe) und Korea (Bach Magnificat) reiste. Weitere Dirigenten, mit denen sie gearbeitethat, sind u. a. Jun Märkl, Hartmut Haenchen, Manfred Honeck, Roger Norrington, HerbertBlomstedt, Michael Gielen, Marek Janowski, Enoch zu Guttenberg und Riccardo Chailly.Jüngste Konzertengagements führten die Sopranistin u. a. nach Berlin mit demPhilharmonischen Chor unter der Leitung von J. P. Weigle (Händel Messias), zu den MünchnerPhilharmonikern unter Ton Koopman (Bach Kantaten), zur Staatskapelle Dresden unterReinhard Goebel (Bach, Mozart) und zur Chorgemeinschaft Neubeuern unter Enoch zuGuttenberg (Bach Matthäus-Passion). Ein Highlight der Spielzeit 2015/16 wird die gemeinsameAsien-Tournee mit dem Leipziger Gewandhausorchester und dem Thomanerchor Leipzig unterder Leitung von Gotthold Schwarz bilden, bei der Bachs Matthäus-Passion zur Aufführunggelangt.Liederabende, Kammermusik und Vokalensemble-Arbeit liegen Sibylla Rubens besonders amHerzen. Früher begleitet von Irwin Gage, aktuell von verschiedenen Pianisten, darunter JustusZeyen, Ulrich Eisenlohr, Götz Payer, Tobias Krampen, Matthias Veit, Daniel Heide, MarkusKreul, Anthony Spiri und Simon Bucher gastierte sie unter anderem bei den LudwigsburgerSchlossfestspielen, Heidelberger Frühling, Barcelona, Amsterdam, Nürnberg, Weimar, Stuttgart,Köln, Freiburg, Zürich, Bern...Über 80 CD-Einspielungen für verschiedene Labels, darunter hänssler, Carus undharmonia mundi, zeugen von ihrer künstlerischen Vielseitigkeit. Die jüngstenAufnahmen liegen bei Deutsche Grammophon (Mozart Requiem mit ChristianThielemann) und Naxos (Schumann Lieder and Songs op. 27 und SchubertRomantic Poets) vor. Bei Oehms-Classics sind die Weltersteinspielung vonHumperdinck-Liedern (Gesamteinspielung) sowie Mendelssohns Lobgesang mit derDeutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und dem Chor desBayerischen Rundfunks unter der Leitung von Christoph Poppen erschienen. Auchweitere Bachkantaten sind zu hören mit dem Windsbacher Knabenchor unter K.F.Beringer oder der J.S.Bach-Stiftung St.Gallen unter der Leitung von Rudolf Lutz,sowie Die moralischen Oden von Lorenz Christoph Mizler. Auch eine neuestimmungsvolle Weihnachts CD „Weihnacht in Maulbronn" ist bei Ars Produktion aktuellerschienen.Sibylla Rubens studierte Konzert- und Operngesang an der Staatlichen Musikhochschule inTrossingen und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main. Sie warMitglied der Meisterklasse für Liedgestaltung bei Irwin Gage in Zürich und vervollständigte ihreAusbildung in zahlreichen Meisterkursen u. a. bei Edith Mathis sowie im privaten Studium beiElsa Cavelti in Basel.2007 wurde Sibylla Rubens in das Direktorium der Neuen Bachgesellschaft Leipzig berufen.Neben ihrer umfangreichen pädagogischen Arbeit als Privatdozentin, in Meisterkursen und alsJurorin internationaler Wettbewerbe, leitet sie zudem die Vokalensemble und Oratorienklasseam Leopold-Mozart-Zentrum der Universität in Augsburg.