Albertinum

Das Dresdner Zeughaus aus dem 16. Jahrhundert wurde ab 1884 im Stil der Hochrenaissance umgebaut. Von da an trug es zu Ehren von König Albert von Sachsen den Namen „Albertinum“ und beherbergt bis heute die Skulpturensammlung. Im Krieg wurde das Albertinum weniger zerstört als andere Dresdner Museen, doch das Elbhochwasser von 2002 markiert einen Wendepunkt in seiner Geschichte. Zahlreiche deutsche Künstler versteigerten im November Werke zugunsten der aus den unterirdischen Depots geretteten Werke. Die daraus erwachsenen 3,4 Millionen Euro flossen in die Komplettsanierung des Albertinums. Vom Berliner Architekturbüro Staab stammt der geniale Entwurf, eine Stahlbrücke über den Lichthof zu spannen. Nun hat Dresden hochwassersichere Depots und Werkstätten in 17,4 m Höhe – und die Dresdner Philharmonie mit dem nun überdachten Hof einen Konzertort, der nach Einrichtung auf die akustischen Anforderungen zur Hauptspielstätte des Orchesters wurde. Nun gehen hier die Künste Hand in Hand: Vor dem Konzertbesuch kann man dank der Abendöffnung zunächst durch die Schatzkammern der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden schlendern, bevor man sich ganz der Musik widmet.

Erbaut: 1559-63 als Zeughaus, Umbau 1884-87, nach der Elbeflut Umbau von 2006-10

Architekt: Carl Adolf Canzler (Umbau 1884), Staab Architekten (Umbau 2006)

Lichthof: 68m lang, 24m breit, 17,4m hoch

Volumen: 28.000m3

Gewicht der Deckenbrücke über dem Lichthof (darin: Depots und Werkstätten): 2700t

Nachhallzeit: zwischen 3 - 3,5sec. (2,5sec. mit Textilsegeln an den Seiten)

Sitzplätze: 1000

 

Uraufführungen:

Søren Hyldgaard: Concerto Borealis für Bassposaune und Orchester (2013)

 

Werke der Spielzeit 2016 | 17 im Albertinum:

Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Edward Elgar: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 63

Sergei Prokofjew: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 G-Dur op.55

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll "Tragische"

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester d-Moll KV 466
 

AL
Albertinum
  • Detaillierte Information

    Adresse
    Staatliche Kunstsammlungen Dresden • Tzschirnerplatz 2 • 01067 Dresden

    Eingänge
    Georg-Treu-Platz (ebenerdig) und Brühlsche Terrasse

    Parken
    Tiefgarage »An der Frauenkirche« • Freiluftparkplatz »Schießgasse«

    Bus & Bahn
    Hst. Pirnaischer Platz: Tram 1, 2, 3, 4, 7, 12 | Bus 62, 75
    Hst. Synagoge: Tram 3, 7

    Taxistand
    Hasenberg, hinter der Synagoge
    Taxi-Bestellservice: ja

    Garderobe
    kostenlos, an beiden Eingängen

    Gastronomie
    Snacks und Getränke

    Sitzplätze
    1.000

    Einlass
    45 Minuten vor Konzertbeginn

    Rollstuhlfahrer
    Ebenerdiger Eingang Georg-Treu-Platz, Toiletten für Rollstuhlfahrer

  • Google Maps