Schloss Albrechtsberg

Einen traumhaften Blick während der Kammerkonzerte gewährt der Kronensaal von Schloss Albrechtsberg. Das Elb-Schlösschen wurde Mitte des 19. Jahrhunderts vom Schinkel-Schüler Adolf Lohse erbaut. Der Auftraggeber war kein geringerer als Prinz Albrecht von Preußen, jüngerer Bruder von König Friedrich Wilhelm IV. und auch des ersten deutschen Kaisers Wilhelm I. Albrecht ließ sich von seiner ungeliebten ersten Frau scheiden und ging eine nicht standesgemäße Ehe mit seiner bürgerlichen Geliebten ein. Dafür nahm er sogar in Kauf, als persona non grata vom preußischen Hof verbannt zu werden. In Dresden fand er für sich und seine Frau eine neue Heimat, in exponierter Lage. Der Kronensaal dient der Dresdner Philharmonie schon seit längerem als idealer Konzertort für Kammermusik. In dieser Spielzeit mischt sich unter die Kompositionen von u.a. Mozart, Weber, Skrjabin und Holst auch eine Jam-Session mit dem berühmten Schlagzeuger Günter Baby Sommer.

Erbaut: 1850-54

Architekt: Adolf Lohse

Höhe Innenraum: 10m

Grundfläche: 200m2

Nachhallzeit: 2,2sec. (vollbesetzt)

Sitzplätze: 170

 

zum Sitzplan

AB
Schloss Albrechtsberg
  • Detaillierte Information

    Adresse
    Schloss Albrechtsberg
    Bautzner Straße 130 • 01099 Dresden

    Parken
    kostenlos, vor dem Schlosstor

    Bus & Bahn
    Hst. Elbschlösser: Tram 11

    Garderobe
    Erdgeschoss (kostenpflichtig)

    Gastronomie
    Getränke

    Sitzplätze
    240

    Einlass
    30 Minuten vor Konzertbeginn

    Rolstuhllfahrer
    Seiteneingang, Aufzug, Toilette für
    Rollstuhlfahrer

  • Google Maps

Aktuelle Konzerte