• Philharmonisches Kammerorchester © Markenfotografie Philharmonisches Kammerorchester © Markenfotografie

Philharmonie im Kulturpalast
Kulturpalast
39 | 34 | 29 | 23 | 18 €
9 € Schüler, Studenten

50 Jahre Philharmonisches Kammerorchester

Jubiläum

Die Konzertwerke der beiden barocken Großmeister Bach und Händel zeigen in ihrer Anlage charakteristische Unterschiede. Bachs Drittes Brandenburgisches Konzert enthält viel feinziselierten Kontrapunkt, während Händels Concerto grosso auf breitflächige Gestaltung setzt, mit strömender Melodik vor allem im berühmten „Larghetto e piano“. Etwas vom Glanz der barocken Streichermusik ist in Peter Tschaikowskis Serenade in C-Dur erhalten geblieben, die ansonsten ganz auf romantischen Pfaden wandelt. Der französische Komponist libanesischer Herkunft Naji Hakim hat zahlreiche hervorragende Orgelwerke geschaffen, in denen er das Erbe Olivier Messiaens antritt. Sein Drittes Orgelkonzert entlockt dem Soloinstrument eine ganz neue Klangwelt. Auf das Geschenk der israelischen Komponistin Shir-Ran Yinon zum 50. Geburtstag des Kammerorchesters darf man gespannt sein.

Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 (1721)
Georg Friedrich Händel
Concerto grosso h-Moll op. 6 Nr. 12 (1739)
Naji Hakim
Konzert Nr. 3 für Orgel und Streichorchester (2003)
Shir-Ran Yinon
„Present“ (2019)
Uraufführung
Komposition für das Philharmonische Kammerorchester zum 50-jährigen Jubiläum
Peter Iljitsch Tschaikowski
Serenade für Streicher C-Dur (1880)

Prof. Wolfgang Hentrich | Leitung
Iveta Apkalna | Orgel
Philharmonisches Kammerorchester Dresden