Konzertsaal im Kulturpalast
Wir möchten mit Ihnen während der Zeit der Schließung des Kulturpalastes in Kontakt bleiben und bieten Ihnen an, über die Social Media-Kanäle mit uns zu kommunizieren. Wir können zwar momentan unsere Konzerte nicht veranstalten, aber Sie werden auf unserer Website Links zu Aufnahmen der von uns geplanten Werke finden oder auch zu Einspielungen anderer Werke, die wir für interessant halten – manchmal in historischen Aufführungen durch die Dresdner Philharmonie oder in exemplarischen Einspielungen durch andere Interpreten. Auch stellen wir Ihnen die Programmhefte zu den geplanten Veranstaltungen online zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie mit uns im Gespräch.

Avi Avital

Between Worlds

Das Programm, das Avi Avital, Ksenija Sidorova und Itamar Doari im Kulturpalast geboten hätten, enthält neben Volksweisen und Improvisationen vor allem Bearbeitungen von Werken ganz unterschiedlicher Komponisten. Wir stellen hier seine Versionen einigen der Originale gegenüber:

Béla Bartók (1881 – 1945): Rumänische Volkstänze (1915)
Version Avi Avital
Original

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Werke

Version Avi Avital (Ausschnitt aus einer des auch für Dresden geplanten Programms, das auch die beiden Werke enthält)
Original Sonate für Violine und obligates Cembalo BWV 1019 sowie Original Ouvertüre im französischen Stil h-Moll BWV 831

Sulchan Zinzadse (1925 – 1991): „Drei Miniaturen“ (nach georgischen Volksweisen)
Version Avi Avital (Nr. 1 und 3)
Zum Original: Bei der zweiten Volksweise, für die wir leider kein Tondokument gefunden haben, hätte es sich um „Suliko“ gehandelt, das als „Stalins Lieblingslied“ traurige Berühmtheit erlangt hat und von Schostakowitsch in seinem Ersten Violoncellokonzert verballhornt wurde.

Ernest Bloch (1880 – 1959): „Nigun“ aus der Suite „Baal-Shem – Drei Bilder aus dem chassidischen Leben“ (1923)
Version Avi Avital (einschließlich eines Interviews)
Original (mit Shlomo Mintz in einer Aufführung des Projektes „Violinen der Hoffnung“, das in der vergangenen Saison auch in den Konzerten der Dresdner Philharmonie zu erleben war)

Fritz Kreisler (1875 – 1962): Prélude und Allegro
Version Avi Avital
Original (mit Itzhak Perlman und Bruno Canino)

Manuel de Falla (1876 – 1946): Siete canciónes populares españolas
Version Avi Avital (Hier nur die erste der Canciónes)
Original

Heitor Villa-Lobos (1887 – 1959):
Aria und Adagio aus „Bachianas Brasileiras“ Nr. 5
Version Avi Avital
Original

Nikolai Budashkin (1910 – 1988):
Concerto a-Moll für Mandoline und Orchester (1943), 1. Satz
Version Avi Avital
Original

Bleiben Sie mit uns im Gespräch und kontaktieren Sie uns via Facebook, Mail oder Instagram.


Avi Avital | Mandoline
Ksenija Sidorova | Akkordeon
Itamar Doari | Schlagzeug