Philharmonie im Kulturpalast
Konzertsaal im Kulturpalast
Wir möchten mit Ihnen während der Zeit der Schließung des Kulturpalastes in Kontakt bleiben und bieten Ihnen an, über die Social Media-Kanäle mit uns zu kommunizieren. Wir können zwar momentan unsere Konzerte nicht veranstalten, aber Sie werden auf unserer Website Links zu Aufnahmen der von uns geplanten Werke finden oder auch zu Einspielungen anderer Werke, die wir für interessant halten – manchmal in historischen Aufführungen durch die Dresdner Philharmonie oder in exemplarischen Einspielungen durch andere Interpreten. Auch stellen wir Ihnen die Programmhefte zu den geplanten Veranstaltungen online zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie mit uns im Gespräch.

Brahms 2

Pfingstkonzerte

Johannes Brahms (1834 – 1897)

›Tragische Ouvertüre‹ d-Moll op. 81 (1880)

Wir möchten zwei Einspielungen der ›Tragischen Ouvertüre‹ empfehlen. Zunächst eine historische Aufnahme, die im Jahr 1960 mit dem von Bruno Walter (1876 – 1962) dirigierten Columbia Symphony Orchestra entstand. Bruno Walter, der am Beginn seiner Karriere 1894 Gustav Mahler in Hamburg assistierte und ihm 1901 an die Wiener Hofoper folgte, wurde von Mahler nachhaltig geprägt und war mit der Wiener musikalischen Tradition bestens vertraut. Die Einspielung der ›Tragischen Ouvertüre‹ besticht einerseits durch eine nie nachlassende expressive Intensität, die andererseits dank der zügigen Tempi, der sparsam eingesetzten Modifikationen des Tempos nie ins aufgesetzte Pathos abzugleiten droht.

https://www.youtube.com/watch?v=tyT6_xE67yU

Eine jüngere, 1990 veröffentlichte Einspielung mit Claudio Abbado und den Berliner Philharmonikern hat vielleicht nicht die durch harte Kontrastsetzungen erreichte Schärfe der älteren Interpretation. Hier aber besticht der unvergleichliche, dunkle Orchesterklang der Berliner Philharmoniker.

https://www.youtube.com/watch?v=DmTMrgZ4Q3U

Paul Hindemith (1895 – 1963)
Konzert für Orgel und Orchester (1962)
Crescendo - Moderato Maestoso –
Allegro assai
Canzonetta in Dreiklängen und zwei Ritornelle
Fantasie über ›Veni Creator Spiritus‹

Von Paul Hindemiths Orgelkonzert aus dem Jahr 1962 ist ein Konzertmitschnitt verfügbar, der am 28. November 2015 in der Berliner Philharmonie entstand: Iveta Apkalna, die auch in unserem Konzert Solistin gewesen wäre, spielt gemeinsam mit dem von Marek Janowski geleiteten Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Während seiner Zeit als Chefdirigent dieses Orchesters hat sich Marek Janowski vehement für Hindemith eingesetzt. Um so bedauerlicher ist es, dass die Dresdner Aufführung einstweilen nicht zustande kommt. Das Orgelkonzert wäre zum ersten Mal in einem Konzert der Dresdner Philharmonie erklungen.

https://www.youtube.com/watch?v=4LChKWtGVpw

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 (1877)

Allegro non troppo
Adagio non troppo
Allegretto grazioso
Allegro con spirito


Von Brahms’ Zweiter Sinfonie möchten wir Ihnen zwei Interpretationen mit ein und denselben Interpreten empfehlen: Carlos Kleiber hat die Sinfonie sowohl 1988 als auch 1991 mit den Wiener Philharmonikern im Wiener Musikverein aufgeführt. Beide Konzerte sind aufgezeichnet worden, einmal für den Rundfunk am 20. März 1988, 1991 für eine TV-Produktion. Die Aufzeichnung für den Rundfunk ist in ihrer tontechnischen Qualität weitaus besser, die Filmaufzeichnung aber fasziniert, weil man Kleiber beobachten kann und erlebt, wie bei ihm Dirigieren in jedem Moment Interpretation und nie bloß Organisation ist.

1988
https://www.youtube.com/watch?v=7C3EG_83T18

1991
https://www.youtube.com/watch?v=XHmkl7GM_es

Das Programm in Kürze:

Johannes Brahms
›Tragische Ouvertüre‹ d-Moll (1880)
Paul Hindemith
Konzert für Orgel und Orchester (1962)
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur (1877)

Marek Janowski | Dirigent
Iveta Apkalna | Orgel
Dresdner Philharmonie