Fremdveranstaltungen
Kulturpalast

Dresdner Festspielorchester — Bolton — Zehetmair — Vogler

19 Uhr Konzerteinführung im Konzertsaal

Traditionell obliegt auch in dieser Saison dem Dresdner Festspielorchester der festliche Schlussakkord der Musikfestspiele. Ganz in romantischen Klängen schwelgt dabei der Originalklangkörper und widmet sich so einmal mehr seinem Kernrepertoire. Im Gepäck haben die Musiker Werke des großen Dreigestirns romantischer Komponisten: Felix Mendelssohns fantasievolle Ouvertüre zu Shakespeares Bühnenstück »Ein Sommernachtstraum« sowie Robert Schumanns berühmte »Rheinische« Sinfonie. »Mache Dich auf einen kleinen Schreck gefasst«, schrieb Brahms an den befreundeten Geiger Joseph Joachim über sein Doppelkonzert für Violine und Violoncello. Inzwischen gilt das Werk als Musterbeispiel für einen temperamentvollen Dialog zwischen zwei Soloinstrumenten, auf das sich der Konzertbesucher mit den Solisten Thomas Zehetmair und Jan Vogler freuen kann.

Veranstalter: Dresdner Musikfestspiele

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre aus der Schauspielmusik zu Shakespeares »Ein Sommernachtstraum«
Johannes Brahms
Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102
Robert Schumann
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton | Dirigent
Thomas Zehetmair | Violine
Jan Vogler | Violoncello