• Tatjana Vassiljeva © Sasha Gusov Tatjana Vassiljeva © Sasha Gusov

Philharmonie im Kulturpalast
Kulturpalast
39 | 34 | 29 | 23 | 18 €

Dvořák 8

Cellokonzert III

Die Solistenkombination von drei Violoncelli ist in der Musikliteratur ausgesprochen selten. Penderecki entlockt ihr eine Vielzahl von Klangmöglichkeiten. Immer wieder stellt er seine Vertrautheit mit dem Instrument unter Beweis. Dvořáks Achte Sinfonie ist eines seiner gelöstesten und glücklichsten Werke. Sie ist von Naturlauten durchzogen und trägt ausgesprochen landschaftlichen Charakter. Der dritte Satz ist ein elegischer Walzer von hinreißendem Charme. Der abschließende Variationssatz zeigt Dvořák als einen Meister subtilster Kompositionskunst. Die ganze Sinfonie bildet formal und stimmungsmäßig ein so überzeugendes Ganzes, dass manche sie als das größte sinfonische Werk des Komponisten betrachten.

Krzysztof Penderecki
Concerto grosso für drei Violoncelli und Orchester (2001)
Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 8 G-Dur (1889)

Krzysztof Penderecki | Dirigent
László Fenyő | Violoncello
Andrei Ioniță | Violoncello
Tatjana Vassiljeva | Violoncello
Dresdner Philharmonie