• © Sudhith Xavier // Unsplash © Sudhith Xavier // Unsplash

Philharmonie im Kulturpalast
Konzertsaal im Kulturpalast
Wir möchten mit Ihnen während der Zeit der Schließung des Kulturpalastes in Kontakt bleiben und bieten Ihnen an, über die Social Media-Kanäle mit uns zu kommunizieren. Wir können zwar momentan unsere Konzerte nicht veranstalten, aber Sie werden auf unserer Website Links zu Aufnahmen der von uns geplanten bzw. durchgeführten Werke finden. Zudem ist der Blick in das Programmheft des Konzerts stets möglich.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie mit uns im Gespräch.

Fokus Beethoven I

Zum 250. Geburtstag

Weiter hören ...

… Sie das gesamte Konzertprogramm am 17. März ab 20.03 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur.


Zwar waren es die Wiener Klassiker gewohnt, die Gattungen Streichquartett und Sinfonie sorgfältig voneinander zu trennen, doch laufen schon bei Mozart die Fäden zwischen beiden hin und her. Beethovens Streichquartett op. 59 Nr. 3 beginnt ausgesprochen sinfonisch; dafür enthält die Vierte Sinfonie Abschnitte von kammermusikalischer Feinarbeit. Dem Beispiel Haydns folgend hat Beethoven in das C-Dur-Quartett eine brillante Fuge eingearbeitet. Das Es-Dur-Quartett, das sogenannte „Harfenquartett“, setzt dagegen auf den Fundus Wiener klassischen Komponierens. Mit Ausnahme des leidenschaftlichen c-Moll-Scherzos ist es eine intime und freundliche Komposition, die den Heros Beethoven in ungewohnt aufgeräumter Stimmung zeigt.

Ludwig van Beethoven
Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3 (1806)
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60 (1806)
Streichquartett Es-Dur op. 74 „Harfenquartett“ (1809)

Marek Janowski | Dirigent
Quatuor Ébène | Streichquartett
Dresdner Philharmonie