• Kent Nagano © Salzburger Festspiele/Anne Zeuner Kent Nagano © Salzburger Festspiele/Anne Zeuner

Philharmonie in der Frauenkirche
Frauenkirche

Sinfoniekonzert

Kent Nagano dirigiert Bruckner

Bruckners Sechste zusammen mit Werken von Charles Ives und Toshio Hosokawa

Lebenslanges Lernen war für Kent Nagano schon Leitbild, als es den Begriff so noch gar nicht gab. Für den gebürtigen Kalifornier, der durch einen hoch engagierten Musiklehrer zu seiner Leidenschaft kam und heute zu den weltweit besten Dirigenten gehört, bedeutet das zweierlei: Werke selbst immer wieder zu hinterfragen, um Neues über sie zu lernen, und sein Wissen an junge Menschen weiterzugeben. Anton Bruckners Sechste Sinfonie gehört zweifellos zu diesen Werken und ist zudem perfekt auf die Akustik der Frauenkirche zugeschnitten.

Charles Ives
„The Unanswered Question“ (1906/1935)
Toshio Hosokawa
Intermezzo aus der Oper „Stilles Meer“ (2016)
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 6 A-Dur (1879-1881)

Kent Nagano | Dirigent
Dresdner Philharmonie