• Elisabeth Kulman © Julia Wesely Elisabeth Kulman © Julia Wesely

Konzertsaal im Kulturpalast
55 | 45 | 39 | 33 | 25 | 18 € | 5 €*
9 € Schüler, Studenten
* Für festgelegte Plätze im Parkett können Sie jeweils ab Montag 10.00 Uhr vor dem Konzert im Webshop und im Ticketservice Tickets für 5 € erwerben. Keine weiteren Ermäßigungen möglich.

Liederabend Elisabeth Kulman

Artist in Residence

Franz Schubert, der Schöpfer des deutschen Kunstlieds, hat über 600 Lieder geschrieben. Sie zeigen nach Form und Inhalt einen überwältigenden Reichtum. Weniger bekannt sind unter ihnen die balladenhaften Gesänge wie ›Viola‹ oder ›Der Zwerg‹, obwohl einige von ihnen zu Schuberts Meisterstücken gehören. Carl Loewe konnte in seinen zahlreichen, seinerzeit sehr populären Balladen direkt an Schubert anknüpfen. Auf andere Weise tat dies Johannes Brahms, der trotz hochromantischer Tonsprache an klassischer Klarheit und Ebenmäßigkeit festhielt. Die Lieder Hugo Wolfs wirken dagegen ganz frei und ungebunden, sie führen in das Lied eine an Richard Wagner geschulte Deklamationskunst ein. Wolf gab dem Klavierpart zudem wichtige Aufgaben, die weit über bloße Begleitung hinausgehen.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Johannes Brahms
›Von ewiger Liebe‹, ›Sapphische Ode‹, ›Therese‹
Franz Schubert
›Die Rose‹, ›Viola‹, ›Der Zwerg‹
Carl Loewe
›Herr Oluf‹, ›Die Uhr‹, ›Tom, der Reimer‹, ›Odins Meerritt‹
Hugo Wolf
aus dem ›Italienischen Liederbuch‹

Elisabeth Kulman | Mezzosopran
Eduard Kutrowatz | Klavier