• Lars Vogt © Anna Reszniak Lars Vogt © Anna Reszniak

150 Jahre Phil - Festwoche
Konzertsaal im Kulturpalast
39 € | 33 € | 25 € | 18 €
9 € Schüler, Studenten


Mozart Klavierkonzert

Sturm und Drang

Diese Veranstaltung wird verschoben. Wir informieren Sie über weitere Details.


Nutzen Sie unsere digitalen Angebote!



#WEITER HÖREN:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur KV 271
„Jeunehomme“- oder „Jenamy“-Konzertt
Allegro
Andantinot
Rondeau: Presto

Die von uns empfohlene Aufnahme beleuchtet einen Aspekt der Orchestergeschichte der Dresdner Philharmonie: Der VEB Deutsche Schallplatten, der stattliche Tonträgerproduzent in der DDR, veröffentlichte unter dem Label Eterna Edition Aufnahmezyklen, die teilweise das Gesamtwerk oder aber große Teile des Werkes bestimmter Komponisten umfassten. Häufig wurden mit der Einspielung bestimmter Werkgruppen ein und dieselben Orchester, Solisten und Orchester beauftragt. So oblag es der von Kurt Masur geleiteten Dresdner Philharmonie und der Pianistin Annerose Schmidt, alle Klavierkonzerte Mozarts aufzunehmen. Die vorliegende Einspielung des Konzertes KV 271 entstand 1978: https://www.youtube.com/watch?v=D0KYxZEVuXQ

 

Franz Schubert (1797 – 1828)
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485
Allegro
Andante con moto
Menuetto: Allegro molto – Trio
Allegro vivace

Natürlich gibt es unzählige Aufnahmen von Schuberts Fünfter Sinfonie. Uns wusste ein Konzertmitschnitt besonders zu überzeugen: Das Ensemble Resonanz spielte am 15. April 2015 in der Laeiszhalle Hamburg. Die Leitung hatte Tabea Zimmermann inne – freilich nicht als Dirigentin – sondern vom ersten Bratschenpult aus und unterstützt von der Konzertmeisterin Anne Katharina Schreiber. Die Besetzung des Orchesters entspricht inetwa derjenigen, die Schubert im sogenannten Hatwigschen Orchester vorfand: Das war ein ambitioniertes Liebhaberorchester, das aus dem häuslichen Streichquartettspiel in der Familie Schubert hervorgegangen war und für das Schubert die meisten seiner frühen Sinfonien (bis zur Sechsten) komponiert hat.
Was in der vorliegenden Aufführung besonders überzeugt ist die Intensität des Musizierens, die überaus genaue und lebendige Artikulation und Phrasierung und die in keinem Moment nachlassende Konzentration und Hingabe aller Mitwirkenden: https://www.youtube.com/watch?v=x7OG6uqpLhA

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Es-Dur KV 271 ›Jeunehomme‹
Franz Schubert
Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Marek Janowski | Dirigent
Lars Vogt | Klavier
Dresdner Philharmonie