• Thierry Escaich © Guy Vivien Thierry Escaich © Guy Vivien

Konzertsaal im Kulturpalast

Orgel und Saxophonquartett

Piazzolla, Bach, Schumann und Escaich, Arrangements und Improvisationen

Im Grunde genommen ist die Orgel ein großes Blasinstrument oder vielmehr ein ganzes Blasorchester. Und so ist die Verbindung mit einem Saxophonquartett elegant und mühelos. Dabei fallen sämtliche stilistischen Grenzen – Bach, Schumann und Piazzolla stehen einträchtig nebeneinander, verbunden allerdings durch ein gemeinsames Interesse an virtuosem Kontrapunkt und durch überragende musikalische Gestaltungskraft. Den begnadeten Palastorganisten Thierry Escaich darf man auch als Komponisten und als Improvisationskünstler bewundern.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie.

Johann Sebastian Bach
Doppelkonzert c-Moll BWV 1060a
"Nun komm der Heiden Heiland" BWV 659
Robert Schumann
aus „Sechs Fugen über B-A-C-H“: Lebhaft (1845)
Antonio Vivaldi/Johann Sebastian Bach
Concerto a-Moll BWV 593 (1714)
Thierry Escaich
aus den „Trois poèmes pour orgue“ (2002)
Astor Piazolla
›Libertango‹ (1973)

›Fugata‹ (1969)

sowie Improvisationen

Thierry Escaich | Orgel
Ellipsos Saxophone Quartet