• Filmnächte am Elbufer © Victoria Braunschweig Filmnächte am Elbufer © Victoria Braunschweig

Filmnächte am Elbufer
30 € Open-Air-Ticket inkl. Sitzplatz im Konzertsaal bei widrigen Witterungsbedingungen
25 € Open-Air-Ticket

Peer Gynt - Open Air

Filmnächte am Elbufer

Henrik Ibsen und Edvard Grieg, die beiden kulturellen Leuchttürme des 19. Jahrhunderts in Norwegen, haben sich 1866 persönlich kennengelernt – in Rom. Eine Freundschaft wurde daraus nicht, aber Ibsen gab Grieg den Auftrag, Musik zu seinem dramatischen Gedicht ›Peer Gynt‹ zu schreiben. Der Dichter hatte, obwohl eigentlich unmusikalisch, recht genaue Vorstellungen davon, wie die Bühnenmusik zu klingen habe, und der Komponist hat sich an diese Vorstellungen nach Möglichkeit gehalten. Ihre Popularität verdankt die Musik vor allem den beiden von Grieg daraus zusammengestellten Orchestersuiten. Aufführungen der kompletten Schauspielmusik gehören zu den Seltenheiten und versprechen ein spannendes Hörerlebnis.

Edvard Grieg
›Peer Gynt‹
Schauspielmusik (1876)
zu Henrik Ibsens gleichnamigem Dramatischen Gedicht

John Storgårds | Dirigent
Julia Kleiter | Sopran
Dominique Horwitz | Sprecher
Philharmonischer Chor Dresden
Dresdner Philharmonie