• © Björn Kadenbach © Björn Kadenbach

Philharmonie im Kulturpalast
Konzertsaal im Kulturpalast

Rundfunkkonzert: Mondestrunken

Hören Sie das Konzert am 22.04.2021 um 20.03 Uhr bei Deutschlandfunk Kultur!

Wenn Sie nicht zu uns kommen können, kommen wir zu Ihnen! Diesmal mit einem Radiokonzert, das vielfältiger kaum sein könnte. Die Serenade B-Dur für zwölf Bläser und Kontrabass KV 361, besser bekannt als ›Gran Partita‹, zählt zu den Meisterwerken Mozarts, die viel zu wenig bekannt sind. Hier kommen die Klangfarben der Holzbläser ebenso zur Geltung wie das Kolorit der Hörner, und der Kontrabass als einziges Streichinstrument bekommt in dieser Zusammenstellung eine ganz exklusive Aufgabe. Arnold Schönbergs „Pierrot lunaire“ dagegen, seine Vertonung von Albert Girauds gleichnamigem Gedichtzyklus für Sprechgesang und einige wenige Instrumente, stellt das Ohr vor ganz andere Herausforderungen. Dramatisch, zärtlich, schroff, innig, extrovertiert – das Ausdrucksspektrum könnte größer kaum sein. Christel Loetzsch interpretiert die Texte, Marek Janowski leitet die Dresdner Philharmonie.

Arnold Schönberg
›Pierrot lunaire‹ op. 21
(›Dreimal sieben Gedichte aus Albert Girauds Pierrot lunaire‹)
Wolfgang Amadeus Mozart
Serenade B-Dur für zwölf Bläser und Kontrabass KV 361
›Gran Partita‹

Marek Janowski | Dirigent
Christel Loetzsch | Sprechgesang
Dresdner Philharmonie