• Tung-Chieh Chuang © Marco Borggreve Tung-Chieh Chuang © Marco Borggreve

Konzertsaal im Kulturpalast

Sinfoniekonzert

Rachmaninow und Ravel

„Das schönste Schäferstündchen der Klassik“ und Rachmaninows Zweites Klavierkonzert, gespielt von Boris Giltburg.

Boris Giltburg gilt als der erste Pianist an der Weltspitze, der alle Werke digitalisiert hat, die er spielt. Auf die Bühne kommt er nicht mit einem Notenheft, sondern mit dem iPad. Wenn er überhaupt Noten braucht. Rachmaninows „Klassiker“fulminantes Zweites Klavierkonzert spielt er natürlich auswendig… Ravels Ballettmusik „Daphnis et Chloé“ gehört ebenfalls zu den Klassikern der Konzertsäle weltweit. Dabei war Ravel einfach nur froh, als das Werk das erste Mal über die Bühne gegangen war. Heute ist kaum noch vorstellbar, wie schwierig die Proben waren und was für einen Tumult es bei der Uraufführung eines Werks gab, das vielen als das „schönste Schäferstündchen der Klassik“ gilt.

Digitale Konzerteinführung zu ›Rachmaninow und Ravel‹

Donghoon Shin
„Kafka’s Dream“ (2018/19), Deutsche Erstaufführung
Sergei Rachmaninow
Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll (1901)
Anatoli Ljadow
„Der verzauberte See“ op. 62. Ein Märchenbild für Orchester (1909)
Maurice Ravel
„Daphnis et Chloé“ 2. Suite (1907/12)

Tung-Chieh Chuang | Dirigent
Boris Giltburg | Klavier
Dresdner Philharmonie