• Markus Poschner © Herzenberger Markus Poschner © Herzenberger

Filmnächte am Elbufer
25 €
9 € Schüler, Studenten

Sommerliche Serenade

Open air ist es möglich: Die Dresdner Philharmonie kann nach langer Zeit wieder live für viele Dresdnerinnen und Dresdner und hoffentlich auch ihre Gäste spielen.
Das schwungvolle Programm unter der Leitung von Markus Poschner wird mit der Ouvertüre zu Rossinis beliebter Oper ›Der Barbier von Sevilla‹ eröffnet. Sie bildet die Einleitung zum Cellokonzert von Camille Saint-Saens – ein Paradestück für den Solisten, der auch eine opernhafte Kadenz zu spielen hat. Auf sehr französische Weise verbindet es romantischen Gefühlsausdruck mit intellektueller Klarheit, spontane Emotion mit ausbalancierter Form. Das Konzert kulminiert in der festlichen ›Linzer Sinfonie‹ von Wolfgang Amadeus Mozart, die er – frisch verheiratet – bei einem Aufenthalt in Linz in nur vier Tagen komponierte.

Veranstalter: PAN Veranstaltungslogistik und Kulturgastronomie GmbH

Gioacchino Rossini
Ouvertüre zu ›Der Barbier von Sevilla‹ (1816)
Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll (1872)
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie C-Dur KV 425 (›Linzer‹)

Markus Poschner | Dirigent
Friedrich Thiele | Violoncello
Malte Arkona | Moderation
Dresdner Philharmonie