• Johannes Trümpler © Christian Dijkstal Johannes Trümpler © Christian Dijkstal

Konzertsaal im Kulturpalast
10 €

Wagner und die englische Orgelmusik

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast

Der farbenreiche Orchesterklang Richard Wagners hat die Organisten schon früh zu Transkriptionen für ihr Instrument angeregt. Und auch das Pathos vieler Wagnerscher Passagen reizte dazu, in aufrauschende Orgelklänge übertragen zu werden. Manche der Wagnerverehrer unter den englischen Komponisten sind auf dem Kontinent kaum bekannt. Umso interessanter verspricht eine Begegnung etwa mit Samuel Wesley, Charles Villiers Stanford oder Edwin Lemare zu werden, deren Musik zahlreiche Überraschungen bereithält.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Richard Wagner
Ouvertüre zur Oper ›Der Fliegende Holländer‹ (1843)
Arrangement von Edwin Henry Lemare
Samuel Sebastian Wesley
Larghetto fis-moll (1843)
Charles Villiers Stanford
Fantasia und Toccata (1894/1917)
Richard Wagner
›Isoldes Liebestod‹ (1865)
Arrangement von Reginald Goss-Custard
Henry Smart
›Grand Solemn March‹
Edwin Henry Lemare
Scherzo
Toccata di concerto

Johannes Trümpler | Orgel