Konzertsaal im Kulturpalast

Weihnachtskonzert/Im Fernsehen

Mit beliebten Werken von Peter Tschaikowski und Jules Massenet

„Sind die Lichter angezündet…“ – unter diesem Motto lädt die Dresdner Philharmonie dazu ein, ihr Weihnachtskonzert in diesem Jahr im Fernsehen zu verfolgen. Thomas Guggeis, der vor Kurzem als Generalmusikdirektor an die Oper Frankfurt berufen wurde, dirigiert ein weihnachtliches Programm mit Ausschnitten aus Humperdincks „Hänsel und Gretel“ sowie Tschaikowskis Suite „Der Nußknacker“. Konzertmeister Wolfgang Hentrich spielt die beliebte „Méditation“ aus der Oper „Thaïs“ von Jules Massenet.

Das Konzert wird von Sachsen Fernsehen Dresden aufgezeichnet und am 24. Dezember 2021 17.00 Uhr gesendet. Gleichzeitig ist es auf dem » Facebookkanal der Dresdner Philharmonie sowie » HIER auf unserer Website zu sehen. Es wird in den Weihnachtstagen im Fernsehen mehrfach wiederholt und steht dann auch weiterhin auf Facebook zur Verfügung.

 

Grußworte
Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden
Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Engelbert Humperdinck
Auszüge aus "Hänsel und Gretel"
Jules Massenet
aus „Thaïs“
„Méditation“ für Violine und Orchester
Peter I. Tschaikowski
“Der Nussknacker” Suite op. 71a
"Sind die Lichter angezündet"
Fassung für zwei Stimmen und Ensemble

Thomas Guggeis | Dirigent
Prof. Wolfgang Hentrich | Violine
Franziska Abram | Sopran
Laila Salome Fischer | Mezzosopran
Dresdner Philharmonie