• Olivier Latry © Deyan Parouchev Olivier Latry © Deyan Parouchev

Konzertsaal im Kulturpalast

Orgelkonzert

Zauberlehrling

Olivier Latry und Eric Le Sage spielen Originalwerke und Arrangements für Orgel, Harmonium und Klavier.

In Kirchen begegnet man ihm häufig. Aber sonst ist das Harmonium kaum noch zu finden, dabei hatte es um 1900 in vielen bürgerlichen Haushalten seinen festen Platz und Salonorchester schätzten seinen Klang. Heute wissen viele gar nicht, dass es sozusagen die kleinere Schwester der Orgel ist. Olivier Latry und sein Künstlerfreund Eric Le Sage sind überzeugt, dass die Geschwister auch im Konzertsaal gut zueinander passen, dazu haben sie noch das Klavier eingeladen. Von einem Bach-Choral über den „Zauberlehrling“ von Dukas bis hin zu Gershwins „Rhapsody in Blue“ reicht ihr Programm, das dem Harmonium gewiss neue Fans bringen wird.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie


Joseph Jongen
"Hymne" für Harmonium und Klavier (1924)
Jean Langlais
"Diptyque" für Orgel und Klavier (Auszug) (1974)
César Franck
Prélude, Fugue et Variation für Harmonium und Klavier h-Moll (1868)
Gabriel Fauré
Nocturne Nr. 6
Paul Dukas
"Der Zauberlehrling" (1897) Arr. für Orgel und Klavier
Maurice Ravel
Adagio assai aus dem Klavierkonzert G-Dur (1931) Arr. für Klavier und Orgel
Johann Sebastian Bach
"Aus tiefer Not, schrei' ich zu dir" BWV 686
Thierry Escaich
"Choral’s Dream" für Klavier und Orgel (2001)
George Gershwin
"Rhapsodie in Blue" (1924) Arr. für Orgel und Klavier

Olivier Latry | Orgel
Eric Le Sage | Klavier