• © Jean-Baptiste Millot © Jean-Baptiste Millot

Philharmonie im Kulturpalast
Konzertsaal im Kulturpalast
10€

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN:
- personalisiertes Ticket
- Personaldokument

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast

Bach und Messiaen

Die beiden großen Orgelkomponisten im musikalischen Zwiegespräch

Johann Sebastian Bach und Olivier Messiaen, zentrale und so unterschiedliche Komponisten des Orgelrepertoires, treten in diesem Programm in einen spannungsreichen Dialog. Der junge polnische Organist Karol Mossakowski stellt Werke des Leipziger Thomaskantors Auszügen aus dem umfangreichen „Livre du Saint Sacrement“ von Messiaen gegenüber, dessen das 20. Jahrhundert prägende Kompositionskunst in seiner jahrzehntelangen Praxis der Improvisation an der Kirche St. Trinité ihren Ursprung hat.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Johann Sebastian Bach
„Puer natus in Bethlehem“ BWV 603
„Gelobet seist du, Jesu Christ“ BWV 604
„Der Tag, der ist so freudenreich“ BWV 605
Olivier Messiaen
„Puer natus est nobis“ aus: „Livre du Saint Sacrement“ (1985)
Johann Sebastian Bach
„O Mensch, bewein dein Sünde groß“ BWV 622
Olivier Messiaen
„Les ténèbres“, „La Résurrection du Christ“, „L'apparition du Christ ressuscité à Marie-Madeleine“
aus: „Livre pour Saint Sacrement“
Johann Sebastian Bach
Praeludium und Fuge C-dur BWV 545
Olivier Messiaen
„La joie de la grâce“, „Prière après la communion“
aus: „Livre pour Saint Sacrement“
Johann Sebastian Bach
Passacaglia BWV 582

Karol Mossakowski | Orgel