Friederike Herfurth-Bäz

Friederike Herfurth-Bäz

Solo-Piccolistin

im Orchester seit 2017

Friederike Herfurth-Bäz wurde 1983 in Leipzig geboren. Ihren ersten Flötenunterricht erhielt sie an der Musikschule Leipzig bei Gudrun Vit und wechselte 1999 in die Studentenförderklasse der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Barholdy“ Leipzig zu Cornelia Grohmann (Erste Soloflötistin des Gewandhausorchesters Leipzig). Nach dem Abitur studierte sie Flöte an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Roswitha Staege und schloss 2007 ihr Diplom und 2011 ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Im Jahr 2005 wurde sie beim Internationalen Flötenwettbewerb Friedrich Kuhlau mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.  

Noch während des Studiums war Friederike Herfurth-Bäz Akademistin in der Jenaer Philharmonie. An der Staatskapelle Dresden wurde sie 2006 für 1 ½ Jahre als Solopiccolistin verpflichtet. Von August 2008 bis zum Jahr 2017 war sie als Piccolistin und festes Mitglied im Tonkünstler-Orchester Wien engagiert.

Ihre Orchestertätigkeiten als Flötistin und Solo-Piccolistin führten Friederike Herfurth-Bäz regelmäßig zu renommierten Klangkörpern wie zum Gewandhaus Leipzig, zur Volksoper Wien, zum SWR Symphonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester Leipzig sowie zur Dresdner Philharmonie. Solistische und Kammermusikkonzerte runden ihre musikalische Tätigkeit ab.

Seit November 2017 ist Friederike Herfurth-Bäz Solo-Piccolistin der Dresdner Philharmonie.