The Management Symphony

The Management Symphony

Sie arbeiten in der Industrie, in Unternehmen, Kliniken, Kanzleien, Universitäten, Agenturen und Verwaltung in verantwortungsvollen Positionen, und sie machen leidenschaftlich gern Musik auf hohem Niveau: Einmal im Jahr treffen sich rund 100 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft, um gemeinsam zu musizieren und als „The Management Symphony“ ein Konzert zu spielen.

„Unter professionellen Bedingungen mit Gleichgesinnten ein anspruchsvolles Programm einzustudieren und dann in einem Konzert zu präsentieren, ist eine spannende Herausforderung. Unsere Inspiration durch einen professionellen Dirigenten während der Probenarbeit und im Konzert ist aber die eigentliche Bereicherung und der Grund, warum wir das machen“, sagt Peter Gartiser. „Beim Musizieren kommt es vor allem auf das genaue Zuhören an, auf die Teamfähigkeit und auf das gemeinsame Ziel, ein gutes Konzert zu spielen.“

The Management Symphony wurde 1999 am Gewandhaus zu Leipzig gegründet und seitdem treffen sich die Mitglieder des „Manager-Orchester“ einmal im Jahr zu einem viertägigen Proben- und Konzertwochenende. In der unvergleichlichen Atmosphäre der Musikstadt Leipzig, unter den professionellen Arbeitsbedingungen im Gewandhaus und durch die Mitwirkung von Stimmführern des Gewandhausorchesters wurden die ersten 15 Werkstattphasen von The Management Symphony in Leipzig mit großem Erfolg durchgeführt.

Seit 2014 ist The Management Symphony auch in anderen Konzerthäusern mit eigenem Orchester zu Gast. So 2014 in der Philharmonie Essen, unterstützt von den Essener Philharmonikern mit A. Dvorak 6. Symphonie und 2015 in der Konzert- und Kongresshalle Bamberg, als zusammen mit den Mitgliedern der Bamberger Symphonikern G. Mahlers 1. Symphonie zur Aufführung gebracht wurde. Zudem hat das Orchester im selben Jahr die große Feierlichkeit anlässlich des 60. Jubiläums der Baden-Badener Unternehmergespräche im Festspielhaus Baden-Baden musikalisch mitgestaltet. 2016 war The Management Symphony bei der NDR Elbphilharmonie in Hamburg zu Gast. 2017 kooperierten Sie mit dem Tonhalle-Orchester Zürich und 2018 werden sie während ihrer Werkstattphase mit den Bamberger Symphonikern zusammenwirken.

Das Orchester von Führungskräften konnte in den letzten 20 Jahren mit namhaften Dirigenten zusammenarbeiten (in chronologischer Reihenfolge): Herbert Blomstedt, Henrik Hochschild, Riccardo Chailly, Markus Stenz, Andrés Orozco-Estrada, Matthias Foremny, Sir Roger Norrington, Tomáš Netopil, Jonathan Nott und Lionel Bringuier.

Die Finanzierung des Probenwochenendes übernehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst, zusätzlich leistet die „Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft“, die Trägerin des Orchesters ist, jährlich eine Spende an ein gemeinnütziges Orchesterprojekt.

Wer bei „The Management Symphony“ dabei sein möchte, bewirbt sich mit einem „musikalischen Lebenslauf“ und weist gleichzeitig auf seine berufliche Führungsposition hin. Einige der Führungskräfte können ein Musikstudium vorweisen, viele haben lange Unterricht an ihrem Instrument gehabt oder Wettbewerbe gewonnen.

Die „Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft“ hat zurzeit über 200 Mitglieder. Nachwuchssorgen muss sich „The Management Symphony“ nicht machen: „Für unsere Werkstattphasen und das Konzert haben wir jedes Mal rund 120 Anmeldungen“, sagt Peter Gartiser. „Wir können alle Stimmgruppen besetzen: Streicher, Bläser und Schlagwerk – und auch die Triangel“.

Aktuelle Konzerte